Advertisements

Lokomotion bestellt acht Multisystem-Loks bei Siemens

Die Lokomotion GmbH hat beim Technologiekonzern Siemens acht Multisystem-Loks des Typs Vectron bestellt, die für den Verkehr zwischen Deutschland und Italien vorgesehen sind.


Wie die Siemens AG mitteilte, hat das private Eisenbahnverkehrs-unternehmen Lokomotion GmbH acht Lokomotiven des Typs Vectron in der Multisystem-Variante für den Betrieb in Deutschland, Österreich und Italien bestellt. Die Auslieferung der je rund 87 Tonnen schweren Fahrzeuge soll ab Frühjahr 2017 erfolgen. Die maximale Leistung beträgt 6.400 kW und die Höchstgeschwindigkeit 200 km/h. Die Lokomotiven sind für den Verkehr von Deutschland nach Italien vorgesehen. Neben den erforderlichen Zugsicherungssystemen für Deutschland, Österreich und Italien, werden die Loks auch mit dem Europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) ausgerüstet.

„Dieser Auftrag markiert für unsere Vectron-Plattform gleich zwei bedeutende Meilensteine. Lokomotion ist der 20. Kunde, der sich für unsere Lok entscheidet. Gleichzeitig wurde im Rahmen dieser Bestellung auch der 300. Vectron verkauft“, sagte Jochen Eickholt, Bahnchef von Siemens.

Produktfilm „Vectron – die neue Lokomotivengeneration“

Die Lokomotive des Typs Vectron MS, die in Deutschland als Baureihe 193 geführt wird, ist eine vielfältig einsetzbare Multisystem-Universallokomotive („MS“). Sie unterstützt die in Europa üblichen vier Stromsysteme und lässt sich somit national und im grenzüberschreitenden europäischen Verkehr einsetzen.


Artikelfoto: © Siemens AG

Advertisements

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: