Advertisements

Baden-Württemberg: DB investiert rund 440 Mio. Euro in Modernisierung

© DB AG / Christian Bedeschinski

Die Deutsche Bahn setzt ihr Modernisierungsprogramm fort: Allein 2016 fließen rund 440 Millionen Euro in die bestehende Infrastruktur in Baden-Württemberg. Bis 2019 stehen rund 2,2 Milliarden Euro für die Netz-Infrastruktur, die Energieversorgung sowie Bahnhöfe und Stationen bereit.


Die Deutsche Bahn setzt ihr Modernisierungsprogramm fort und investiert allein in diesem Jahr rund 440 Millionen Euro in bestehende Gleisanlagen, Bahnhöfe und Stationen sowie die Energieversorgung in Baden-Württemberg.

2015 – im ersten Jahr der Modernisierungsinitiative – hat die Bahn rund 400 Millionen Euro in die vorhandene Infrastruktur investiert und unter anderem rund 175 Kilometer Gleis, 270 Weichen und 13 Brücken erneuert bzw. instandgesetzt. 2016 ist die Erneuerung von rund 200 Kilometern Gleis und 270 Weichen vorgesehen.

Damit bei den umfangreichen Arbeiten Einschränkungen für die Reisenden und Güterverkehrskunden so gering wie möglich gehalten werden, hat die Bahn bereits in der Vergangenheit die größten Baumaßnahmen in Korridoren gebündelt. Nun werden verstärkt auch die kleineren Maßnahmen in Korridore gepackt, dadurch lassen sich die Anzahl und Dauer baubedingter Sperrungen weiter reduzieren – und das bei steigendem Bauvolumen.

Auswahl wichtiger Baumaßnahmen 2016

+++ Netzinfrastruktur +++

Schaffhausen (Schweiz)–Singen (Hohentwiel)–Konstanz

2016 führt die Bahn auf der Strecke Schaffhausen (CH)–Singen (Hohentwiel)–Konstanz über neun Monate von Mitte Februar bis Anfang November umfangreiche Bau- und Instandhaltungsarbeiten durch. Dabei werden 21 Weichen und über 50 Kilometer Gleis erneuert, parallel laufen umfangreiche Begleitarbeiten, unter anderem an der Entwässerung sowie an Randwegen.

Für die Arbeiten wird die Bahnstrecke vom 12. Februar bis zum 7. November 2016 in mehreren Bauphasen abschnittsweise komplett oder auf einem Gleis gesperrt. Das Investitionsvolumen beträgt rund 40 Millionen Euro.

Erneuerung des Pforzheimer Tunnels

Bis 2018 erneuert die Bahn für rund 88 Millionen Euro den Pforzheimer Tunnel. Dabei wird die vorhandene Tunnelröhre durch eine neue Röhre in Parallel-Lage ersetzt. Der Startschuss für den Bau des neuen 909 Meter langen Tunnels fiel am 15. Januar 2016 mit dem Tunnelanschlag.

Osterburken–Möckmühl

In den Oster- und Pfingstferien (24. März – 1. April, 6. Mai – 3. Juni) werden unter Totalsperrung des Abschnitts zwischen Osterburken und Möckmühl rund 15 Kilometer Gleise erneuert und fast 5 Kilometer Entwässerungsanlagen erneuert bzw. neu gebaut. Investition rund 13 Millionen Euro.

Stuttgart-Vaihingen–Böblingen

Im S-Bahn-Bereich Stuttgart werden von Mitte Juli bis Mitte September für rund 12 Millionen Euro 16 Kilometer Gleise zwischen Stuttgart-Vaihingen und Böblingen erneuert. Dazu kommen drei Weichen sowie die Gleiserneuerung und Instandsetzungsmaßnahmen im Berghautunnel.

Schnellfahrstrecke Mannheim–Stuttgart / Karlsruhe

In zwei vorgesehenen Bauphasen Ende April bis Anfang September sowie Mitte November bis Dezember erfolgen die Erneuerung des Stellwerks Hockenheim (Fernbahn) sowie der Linienzugbeeinflussung (Signaltechnik) auf der Gesamtstrecke Mannheim–Stuttgart-Zuffenhausen in den Stellwerken Hockenheim und Vaihingen (Investition rund 8 Millionen Euro).

Regionalnetz Südbaden – Dreiseenbahn Titisee-Seebrugg

Zwischen dem 1. April und dem 2. Juli werden bei einer Streckenvollsperrung Titisee–Seebrugg die gesamte Oberleitung sowie das Gleis zwischen dem Bahnhof Aha und dem Haltepunkt Schluchsee erneuert. Dafür investiert die Bahn rund 15 Millionen Euro. Zusätzlich erneuert DB Station&Service in dieser Zeit sämtliche Verkehrsstationen.

+++ Energieversorgung +++

Erneuerung Bahnstromleitungen

Zwischen 2016 und 2022 führt die Bahn Arbeiten an den Bahnstromleitungen Amstetten–Aalen (35,2 Kilometer Leiterseilwechsel), Karlsruhe–Wiesenthal (39,4 Kilometer Ersatzneubau) und Aalen–Osterburken (92 Kilometer Leiterseil-wechsel) durch und investiert hier bis 2020 rund 72 Millionen Euro (davon rund 10 Millionen Euro 2016).

Neubau Umrichterwerk Kuppenheim

Als zentrale Energieversorgungsanlage für das Bahnstromnetz baut DB Energie das Umrichterwerk Kuppenheim im Landkreis Rastatt neu. Bauvorbereitende Maßnahmen erfolgen 2016, die Fertigstellung erfolgt bis 2019. Die Kosten betragen rund 27,5 Millionen Euro.

Unterwerke Freiburg und Sommerau sowie Schaltwerk Neckarwestheim

Das Unterwerk Sommerau (St. Georgen im Schwarzwald) und das Schaltwerk Neckarwestheim werden neu gebaut, das Unterwerk Freiburg teilerneuert. Neckarwestheim ist fertiggestellt, in Sommerau laufen die Arbeiten bis voraussichtlich Mitte 2016, die Teilerneuerung des Unterwerks Freiburg ist zwischen 2016 und 2018 geplant. Investitionsvolumen rund 11 Millionen Euro.

+++ Bahnhöfe +++

An den Empfangsgebäuden und Bahnsteigen im Land führt die Bahn zwischen 2016 und 2020 Baumaßnahmen an fast 250 Stationen durch. Die Investitionen dafür belaufen sich auf rund 374 Millionen Euro, davon 115 Millionen Euro aus LuFV II-Mitteln.

Modernisierung Bahnhof Eutingen

Bis August 2016 werden die Bahnsteige Gleis 1 und 2 mit einer Höhe von 76 Zentimeter sowie der Bahnsteig Gleis 3 mit einer Höhe von 55 Zentimeter über Schienenoberkante ausgebaut und mit Aufzügen barrierefrei erschlossen. Zusätzlich werden Beleuchtung und Bahnsteigausstattung erneuert (Investition rund 4,3 Millionen Euro).

Modernisierung Knotenbahnhof Pforzheim

Im Rahmen des Bahnhofsmodernisierungsprogramms werden die Bahnsteige Gleise 1, 2/3 und 4/5 mit einer Höhe von 55 Zentimetern über Schienenober-kante neu gebaut. Bahnsteigdächer, Bahnsteigausstattung und Beleuchtung werden erneuert bzw. angepasst sowie die Personenunterführung gestalterisch aufgewertet (Bauzeit bis Mitte 2017, Investition rund 5,3 Millionen Euro).

Dreiseenbahn Titisee–Seebrugg

Für knapp 6 Millionen Euro modernisiert DB Station&Service im Rahmen der Streckensperrung (Gleisbaumaßnahmen DB Netz) von April bis Juli 2016 fünf Stationen inklusive Erhöhung der Bahnsteige und barrierefreier Ausbau.

S-Bahn Stuttgart – Tunnelstationen

Bis Ende 2020 sollen die sechs Tunnelstationen im S-Bahn Netz Stuttgart (Schwabstraße, Stadtmitte, Feuersee, Universität, Flughafen und Hauptbahnhof) modernisiert werden. Dazu gehören unter anderem der Austausch von Bodenbelägen und der Einbau eines Blindenleitsystems für sehbehinderte Reisende, die Erneuerung der Wandverkleidung sowie der Austausch von Einrichtungsgegenständen (Vitrinen, Mobiliar, Beschilderung). Dafür stehen rund 26 Millionen Euro zur Verfügung.


Artikelfoto: © Christian Bedeschinski / DB AG

Advertisements

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: