Advertisements

Knorr-Bremse hat Schienenverkehrsparte von TMD Friction übernommen

Der Bremsenhersteller Knorr-Bremse hat die Schienenverkehrsparte des Bremsbelagspezialisten TMD Friction übernommen. Die Übernahme fand bereits Anfang Februar statt.


Der weltweit führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, Knorr-Bremse, hat die Schienenverkehrsparte der auf Bremsbeläge spezialisierten TMD Friction erworben. Mit der Akquisition, die bereits am 8. Februar erfolgte, stärkt Knorr-Bremse seine Systemkompetenz und baut sein Know-how im Bereich Reibmaterialien weiter aus, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Der Verkauf seitens TMD Friction beinhaltete die komplette Übertragung des Schienenverkehr-Produktportfolios, der Vermögensgegenstände für schienenverkehrbezogene Entwicklung, Prüfung und Herstellung sowie des Standorts Manchester (Vereinigtes Königreich) an Knorr-Bremse, so das Unternehmen. Die Geschäftsaktivitäten der Industriesparte verbleiben bei TMD Friction.

TMD Friction und Knorr-Bremse haben Stillschweigen zu weiteren Details der Transaktion vereinbart.

TMD Friction ist ein Unternehmen der japanischen Nisshinbo Holdings Inc. und zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Reibmaterialien für Pkw, Nutz- und Schienenfahrzeuge. An den Standorten Coswig in Deutschland und Manchester in Großbritannien entwickelt und produziert das Unternehmen innovative Reibmaterialien für nahezu alle Anwendungen im Schienenverkehr.

TMD-Pressemitteilung_full
Bremsbelege (Foto: Knorr-Bremse)

„Mit dem Kauf der Schienenverkehrsparte von TMD Friction bauen wir unsere Marktposition und unser Know-how bei Reibmaterialien weiter aus. Durch die integrierte Entwicklung von Bremssystemen und -belägen können die Bremswirkung weiter erhöht, Geräusche vermindert und Lebenszykluskosten gesenkt werden. Davon profitieren unsere Kunden und die Umwelt“, erklärt Klaus Deller, Vorsitzender des Vorstands der Knorr-Bremse AG.

Wie es von Knorr-Bremse heißt, ist die Akquisition Bestandteil der Wachstumsstrategie des Unternehmens. Bereits 2008 übernahm Knorr-Bremse den führenden nordamerikanischen Hersteller von Bremsklötzen für Lokomotiven und Güterwagen Anchor Brake Shoes. Im Jahr 2010 erweiterte Knorr-Bremse durch das Joint Venture ICER Rail sein Angebot um organische Bremsbeläge und Bremsklötze, die dem europäischen UIC-Standard folgen.


Artikelfoto: © Knorr-Bremse AG (Symbolbild)

Advertisements

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: