Rangierunfall: DB Sylt Shuttle im Bahnhof Niebüll entgleist

160314 Rangierunfall Niebüll
Dieseltriebwagen „DB Sylt Shuttle plus“ bei Rangierfahrt entgleist (Foto: Bundespolizei)

Am Montagabend kam es im Bahnhof Niebüll zu einem Rangierunfall, bei dem eine Achse des Dieseltriebwagens „DB Sylt Shuttle plus“, der am Ende des Autozuges mitgeführt wird, entgleiste.


Am Montagabend, 14. März, gegen 21.30 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Rangierunfall im Bahnhof Niebüll informiert. Die vor Ort eingesetzten Beamten stellte fest, dass es bei einer Rangierfahrt des „DB Sylt Shuttle plus“ zu einer Entgleisung gekommen war. Der abgekoppelte Dieseltriebwagen am Ende des Autozuges sollte bereitgestellt werden und war dabei mit einer Achse entgleist. Da es sich um eine innerbetriebliche Fahrzeugbewegung handelte, waren nach Angaben der Bundespolizei keine Reisenden betroffen.

In einer mehrstündigen Aktion wurde das Fahrzeug durch das THW (Technische Hilfswerk) aus Niebüll wieder aufgleist. Der Personenverkehr der Nord-Ostsee-Bahn war von dieser Entgleisung nicht betroffen. Die Ermittlungen zur Unfallursache durch die Bundespolizei dauern an.


(red/BPol)

Advertisements