Deutsche Bahn kürt digitalen Reiseführer zum Gewinner der „DB Ideenschmiede“

DB-Chef Grube gratuliert Gewinner des Ideenwettbewerbs (Foto: © DB AG / Kai Michael Neuhold)
DB-Chef Grube gratuliert Gewinner des Ideenwettbewerbs (Foto: © DB AG / Kai Michael Neuhold)

Die Deutsche Bahn hat einen digitalen Reiseführer zum Gewinner der „DB Ideenschmiede“ gekürt. Der Reiseführer soll nun in das bestehende ICE-Portal integriert werden und Fahrgästen zusätzliche Infos zum Blick aus dem Zugfenster bieten.


Der digitale Reiseführer „Was sehe ich durch das Zugfenster“ ist der Gewinner der „DB Ideenschmiede“. Die Idee von Martin Böschen wird in den kommenden Monaten zum fertigen Produkt weiterentwickelt. Es soll anschließend in das Infotainmentangebot „ICE Portal“ integriert werden, so die Deutsche Bahn.

„Unter dem Motto ‚von Kunden für Kunden‘ haben wir die ‚DB Ideenschmiede‘ ins Leben gerufen. Wir lösen nun unser Versprechen ein, aus der Siegeridee ein für unsere Kunden erlebbares Angebot zu machen“, sagt Kerstin Hartmann, Leiterin Innovationslabor Personenverkehr „d.lab“. Eine Jury aus Experten der DB rund um Hartmann hat den Gewinner nach einem mehrstufigen Wettbewerb im finalen Pitch Anfang März gekürt.

Der digitale Reiseführer erklärt spielerisch den Blick aus dem Fenster, zum Beispiel welche Sehenswürdigkeit gerade zu sehen ist. (Grafik: © DB AG / Andreas Fuhrmann)
Der digitale Reiseführer erklärt spielerisch den Blick aus dem Fenster, zum Beispiel welche Sehenswürdigkeit gerade zu sehen ist. (Grafik: © DB AG / Andreas Fuhrmann)
DB-Innovationslabor "d.lab" - Auszeichnung der drei Gewinner im Rahmen Ideenwettbewerb "Digitalisierung" / DB Bahn Ideenschmiede (Foto: © DB AG / Kai Michael Neuhold)
DB-Innovationslabor „d.lab“ – Auszeichnung der drei Gewinner im Rahmen Ideenwettbewerb „Digitalisierung“ / DB Bahn Ideenschmiede (Foto: © DB AG / Kai Michael Neuhold)

Der digitale Reiseführer erklärt spielerisch, was beim Blick aus dem Fenster gerade zu sehen ist, beispielsweise Sehenswürdigkeiten oder markante Ortsmarken. Ein weiterer Vorschlag von Ideengeber Oliver Krüger steht momentan noch auf dem Prüfstand. Dabei geht es um die Möglichkeit, Essen, Getränke und Zeitungen per Smartphone an den Sitzplatz zu bestellen. Für eine Umsetzung müssen jedoch zunächst die technischen Voraussetzungen in den Zügen geschaffen werden. Auch an einem Konzept zur besseren Information der Kunden in den Bahnhöfen (Idee von Niklas Asche) soll weitergearbeitet werden.

Im November 2015 hatte die DB den Ideenwettbewerb „Dein digitaler Reisebegleiter von morgen – gemeinsam die Zukunft des Reisens gestalten“ mit großem Erfolg gestartet. Auf der Plattform „DB Ideenschmiede“ wurden mehr als 23.000 Besucher gezählt und über 650 Ideen platziert. Daraus haben die Nutzer die besten 30 Ideen und anschließend die DB-Jury drei Gewinner ausgewählt. Diese Vorschläge wurden im „d.lab“ an so genannten CoCreation-Days gemeinsam mit den Ideengebern analysiert, die Erkenntnisse zu Prototypen weiterentwickelt und mit weiteren Kunden getestet. „Dank des Einbindens von Kunden haben wir immer wieder eine neue Sicht auf die Ideen erhalten. Deshalb werden wir in Zukunft diesen Ansatz verstärkt verfolgen“, betont Kerstin Hartmann. Neben der Einladung ins „d.lab“ nach Frankfurt (Main) haben die Gewinner eine BahnCard 100 im Wert von 4.090 Euro bekommen.

Advertisements