Frühjahrsputz bei der DB: Programm RESET verbessert ICE-Flotte

ICE-Zug der Baureihe 402 in einer Werkshalle (Foto: © DB AG / Oliver Lang)

Bei der Deutschen Bahn hat der Frühjahrsputz begonnen: Mit dem nun gestarteten Programm RESET will die DB im ersten Schritt die ICE-Züge sauberer und funktionstüchtiger machen. Ab Herbst soll dann die InterCity-Fotte folgen. Das Programm umfasst Sonderreinigungen und die Beseitigung von Funktionseinschränkungen an Fahrzeugen.


Pünktlich zum Start in den Frühling hat die Deutsche Bahn das Programm RESET gestartet. Im ersten Schritt erhalten die rund 250 ICE bis Mitte Juni in den DB-eigenen Werken eine Spezialbehandlung. An insgesamt 2.200 Wagen werden dabei alle Funktionsstörungen behoben, intensive Reinigungen durchgeführt und ein Teil der Sitze getauscht. Rund 80 Tonnen Material werden allein für die ICE verarbeitet. Von September bis Dezember durchläuft dann die Intercity-Flotte – rund 1.400 Reisezugwagen und knapp 200 Loks – RESET. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn 15 Millionen Euro.

„Mit dem Start von RESET halten wir unser Versprechen, zeitnah die Qualität und den Service für unsere Kunden spürbar zu verbessern“, so Berthold Huber, Vorstand Verkehr und Transport der DB. „Wir sind sicher, mit den Maßnahmen Komfort und Pünktlichkeit zu steigern.“

Folgende Maßnahmen beinhaltet RESET:

  • 34.000 Rücken- und Sitzpolster werden ausgetauscht
  • Teppichflächen in der Größe von 13 Fußballfeldern werden intensiv gereinigt
  • Beseitigung aller Funktionseinschränkungen in Bordküche, an Klimaanlagen, am Antrieb und in den WCs.
(Foto: © DB AG / Oliver Lang)
Werkstatt-Mitarbeiter trägt neue Toilette für den Einbau zum ICE. (Foto: © DB AG / Oliver Lang)
Auch die Teppichflächen in den ICE-Zügen werden einer intensiven Reinigung unterzogen. (Foto: DB AG / Oliver Lang)

Die jetzt gestarteten Arbeiten finden in den ICE-Werken Berlin, Dortmund, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig und München statt. Auch die Werke der schweren Instandhaltung in Krefeld und Nürnberg beteiligen sich an dem Programm im Rahmen der Revision. Die Arbeiten werden im Dreischichtbetrieb auch an Wochenenden und Feiertagen ausgeführt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Werken behandeln bis zu drei Triebzüge parallel an einem Standort.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, haben die Planungen für RESET bereits im Herbst 2015 begonnen. Die Auswirkungen für die Kunden sind daher bereits in die Fahrplanauskunft eingearbeitet.

RESET ist Teil des im Dezember 2015 vorgestellten Programms „Zukunft Bahn“, mit dem die Deutsche Bahn konsequent die Qualität ihrer Angebote verbessern will.


Advertisements