Advertisements

Bahnfahren ist um ein Vielfaches sicherer als Autofahren

(Foto: © rochagneux / Fotolia) (Foto: © rochagneux / Fotolia)
Der Schienenverkehr gehört zu den sichersten Verkehrsmitteln in Deutschland. (Foto: © rochagneux / Fotolia)

Der Schienenverkehr gehört zu den sichersten Verkehrsmitteln in Deutschland. (Foto: © rochagneux / Fotolia)

Die Wahrscheinlichkeit in Deutschland bei einem Autounfall verletzt oder gar getötet zu werden, ist um ein Vielfaches höher als bei einer Bahnreise zu verunglücken.


In den letzten Monaten sind Bahnunfälle wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt – ob Mannheim im August 2015 oder das schwere Zugunglück von Bad Aibling im Februar 2016. Ein Blick in die Unfallstatistik zeigt jedoch, dass die Wahrscheinlichkeit bei einem Autounfall verletzt oder gar getötet zu werden um ein Vielfaches höher liegt. Insgesamt hat die Zahl der Zug­unfälle in Deutsch­land in den letzten zehn Jahren deutlich abgenommen: Im Jahr 2014 gab es im Eisen­bahn­verkehr 492 Unfälle mit Personen­schaden – das waren rund 13 % weniger als noch im Jahr 2004. Dies geht aus den Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes im Februar 2016 hervor.

Von den insgesamt 492 Eisen­bahn­unfällen mit Personen­schaden im Jahr 2014 waren lediglich 5 % Zusammen­stöße von Eisen­bahn­fahr­zeugen. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 172 Personen bei Zug­unfällen getötet – Reisende waren dabei nicht unter den Toten. Die Zahl der Verletzten lag bei 650 Personen. Davon verletzten sich 66 Personen bei Zusammen­stößen von Eisen­bahn­fahrzeugen. Im Vergleich zum Jahr 2004 hat sich die Zahl der bei Eisenbahn­unfällen Getöteten kaum verändert (+ 3 %) – die Zahl der Verletzten sank dagegen um 14 %.

Im Vergleich dazu die Zahlen der Straßenverkehrsunfälle: So gab es im Jahr 2014 2,4 Millionen polizeilich erfasste Unfälle – davon 302.435 mit Personenschaden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden dabei 3.377 Personen getötet, 67.732 schwer und 321.803 leicht verletzt.

Bei der Betrachtung der Unfallzahlen unter Bezugnahme der Personenkilometer liegt das Risiko bei einer Autofahrt getötet zu werden, um etwa 50 Mal höher als bei einer Zugfahrt. Das Verletzungsrisiko liegt um etwa 100 Mal höher.

Schienenverkehrsunfälle 2014 in der Übersicht

Unfälle und Verunglückte im Eisenbahnverkehr nach Personengruppen

Art der Verkehrsbeteiligung Anzahl im Jahr 2011 Anzahl im Jahr 2012 Anzahl im Jahr 2013 Anzahl im Jahr 2014
Unfälle mit Personenschaden 474 509 479 492
Verunglückte 664 770 765 822
– Fahrgäste 147 150 145 158
– Bahnbedienstete 154 192 201 252
– Sonstige Personen 363 428 419 412
Getötete 152 155 158 172
– Fahrgäste 9 4
– Bahnbedienstete 10 9 8 8
– Sonstige Personen 133 142 150 164
Schwerverletzte 171 142 133 130
– Fahrgäste 35 9 8 13
– Bahnbedienstete 34 10 20 13
– Sonstige Personen 102 123 105 104
Leichtverletzte 341 473 474 520
– Fahrgäste 103 137 137 145
– Bahnbedienstete 110 173 173 231
– Sonstige Personen 128 163 164 144
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: