Alpha Trains bestellt sechs Vectron-Lokomotiven – TXLOGISTIK bringt sie auf die Schiene

Siemens Vectron MS Lokomotive (Foto: © Siemens)
Siemens Vectron MS Lokomotive (Foto: © Siemens)
Siemens Vectron MS Lokomotive (Foto: © Siemens)

Alpha Trains, einer der führenden Vermieter von Schienenfahrzeugen in Europa, bestellt sechs Multisystem-Lokomotiven vom Typ Vectron. Der Auftrag umfasst die komplette Wartung und Instandhaltung der Lokomotiven, die nach der Auslieferung für TX Logistik im Güterverkehr zum Einsatz kommen werden.


Alpha Trains Luxembourg S.àr.l hat bei Siemens sechs Lokomotiven vom Typ Vectron MS bestellt. Der Vertrag umfasst die komplette Wartung und Instandhaltung sowie eine Option über vier weitere Fahrzeuge. Die Lokomotiven werden von Alpha Trains direkt an TX Logistik AG Germany, ein Transportunternehmen für Schienengüterverkehr, vermietet.

„Ich freue mich, dass wir unsere lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit beiden Häusern, TX Logistik und Siemens, mit diesem Vertrag weiter ausbauen.“, sagte Shaun Mills, CEO der Alpha Trains Group.

„Wir freuen uns, mit dem Kauf des Vectron von Siemens über ein breiter gefächertes Lokomotiven-Portfolio zu verfügen. Der Kauf spiegelt zudem das Vertrauen von Alpha Trains in die Vectron-Plattform wider. Darüber hinaus sind wir zuversichtlich, dass wir unserem Kunden TX Logistik die optimalen Service-Leistungen während der Leasinglaufzeit bereitstellen. Hierfür haben wir erstmals mit Siemens eine Full-Service-Vereinbarung getroffen.”, sagte Fernando Pérez, Geschäftsführer der Alpha Trains Locomotives Division.

„Mit dieser Bestellung von Alpha Trains ist es uns gelungen, einen weiteren Kunden für die Vectron-Plattform zu gewinnen. Wir konnten nicht nur mit unseren Fahrzeugen, sondern gleichzeitig mit unseren individuell zugeschnittenen Service-Leistungen überzeugen“, ergänzt Sabrina Soussan, CEO des Geschäfts mit Hochgeschwindigkeits- und Regionalzügen sowie Lokomotiven von Siemens.

„Mit dem Vectron überschreiten wir Grenzen: technisch und geographisch. Die Interoperabilität der Zugmaschine bietet die Flexibilität, die wir auf den Nord-Süd-Nord-Korridoren benötigen. Internationale Unterschiede in Zugsicherung, Spannung und wechselnde Streckenanforderungen sind für uns nicht spürbar: Mit dem Vectron bewegen wir Unternehmen und ihre Güter einfach an ihre Ziele in Europa.“, erklärt Gero Sieberger, Geschäftsbereichsleiter Operations der TXLOGISTIK.

Der Einsatz der Fahrzeuge erfolgt im grenzüberschreitenden Verkehr in den Ländern Deutschland, Österreich und Italien. Neben den entsprechenden Zugsicherungssystemen für diese Länder werden die Lokomotiven mit dem Europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) ausgerüstet. Die Auslieferung soll ab Anfang 2017 erfolgen. Gebaut werden die Lokomotiven im Siemens-Werk in München-Allach.

Advertisements