Sachbeschädigung durch Graffiti – Zwei jugendliche Mädchen auf Bahnanlage gestellt

Symbolbild: Polizist vor Polizeiauto. (Foto: © Picture-Factory)
Symbolbild: Polizist vor Polizeiauto. (Foto: © Picture-Factory)

Nach einem Hinweis seitens des Fahrdienstleiters im Bahnhof Herford konnten zwei jugendliche Graffitisprayerinnen auf frischer Tat von Bundespolizisten gestellt werden.


Am letzten Freitagabend, 29. April, gegen 17:40 Uhr verständigte der Fahrdienstleiter des Bahnhofs Herford das Bundespolizeirevier Bielefeld, dass Graffitisprayer an der DB-Strecke Herford-Bielefeld, Höhe „Deichkamp“, ein DB-Schalthäuschen mit Farbe beschmieren würden. Eine eingesetzte Polizeistreife konnte vor Ort zwei 14- und 16-jährige Mädchen aus Bielefeld auf frischer Tat stellen. Nach einer Meldung der Bundespolizei hatten sie das neben dem Streckengleis liegende Häuschen auf einer Fläche von ca. 6 qm mit Lackfarbe besprüht. Vor Ort konnten noch mehrere Spraydosen als Beweismittel sichergestellt werden.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen die beiden Mädchen ein. Im Anschluss wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor solch einem Handeln. Das Schalthäuschen liegt in unmittelbarer Nähe zum Streckengleis, was von schnellfahrenden Zügen genutzt wird. Außerdem befindet sich die Oberleitung mit 15.000 Volt angrenzend zum Tatort. Es besteht seitens der Handelnden Lebensgefahr!


(red/ots)