Ein Güterzug von DB Cargo auf der Strecke. (Foto: © Erich Westendarp / pixelio.de)

Bundesnetzagentur: Wettbewerb im Güterverkehr 2015 weiter gestiegen

Der Wettbewerberanteil im Güterverkehr hat im Jahr 2015 weiter zugenommen und liegt inzwischen bei 36 Prozent. Auch im Personennahverkehr hat sich der Anteil an Wettbewerbern auf der Schiene verbessert. Das geht aus dem Jahresbericht 2015 der Bundesnetzagentur (BNetzA) hervor.


„Im Jahr 2010 hat die Deutsche Bahn noch 84 Prozent der Verkehrsleistung erbracht, im Jahr 2015 waren es nur 79 Prozent“, fasst Homann zusammen. Im Fernverkehr ist das Unternehmen mit 99 Prozent aber weiterhin marktbeherrschend. „Die Wettbewerbsintensität im Eisenbahnsektor ist weiterhin nicht zufriedenstellend. Wir brauchen mehr Unternehmen auf der Schiene, um dadurch Qualität und Preise im Sinne der Verbraucher zu verbessern.“

Wie die Behörde mitteilt, habe die Bundesnetzagentur in mehreren Einzelverfahren die Rahmenbedingungen für den Wettbewerb konkretisiert und verbessert. Hier sind der Zugang zur Schiene und zu Serviceeinrichtungen als auch die Nutzungsentgelte zu nennen. Außerdem ordnete die Behörde Anpassungen im Trassenpreissystem der DB Netz AG an.

Die Bundesnetzagentur führt seit dem 1. Januar 2006 die Aufsicht über den Wettbewerb auf der Schiene und ist somit verantwortlich für die Gewährung eines diskriminierungsfreien Zugangs zur Eisenbahninfrastruktur.

Der Jahresbericht 2015 der Bundesnetzagentur steht hier zum Download bereit.


(red/BNetzA)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s