Mann vergisst Koffer am Bahnhof und will aus fahrendem Zug springen

Symbolbild: Intercity-Reisezug mit Ellok Baureihe 101 unterwegs in den Sonnenuntergang. (Foto: © DB AG / Bartlomiej Banaszak)
Symbolbild: Intercity-Reisezug mit Ellok Baureihe 101 unterwegs in den Sonnenuntergang. (Foto: © DB AG / Bartlomiej Banaszak)
Symbolbild: Intercity-Zug mit Ellok Baureihe 101 unterwegs in den Sonnenuntergang. (Foto: © DB AG / Bartlomiej Banaszak)

Am Mittwochabend hatte ein 26-jähriger Mann in München versucht während der Fahrt aus dem Zug auszusteigen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, betätigte er dazu die Notentriegelung an der Tür.


Der Intercity, indem sich der Mann befand, war zu diesem Zeitpunkt etwa 60 Stundenkilometer schnell und gerade in der Nähe des Münchner Ostbahnhofes. Zwei Mitreisenden gelang es, den Mann vom Springen abzuhalten. Die Tür hatte er bereits teilweise geöffnet. Als eine Zugbegleiterin hinzukam, schubste sie der 26-Jährige mit Schwung gegen einen Schaltkasten. Ein Polizist, der sich zufällig im Zug befand, nahm den Mann fest.

Der Intercity blieb wegen des Vorfalls einige Minuten stehen und fuhr dann nach Rosenheim weiter, wo die Polizei den Mann in Empfang nahm. Als Grund für sein Handeln gab er an, dass er seinen Koffer am Münchner Hauptbahnhof vergessen habe. Zudem hatte der Mann auf Nachfrage auch keine Fahrkarte bei sich. Gegen den Mann wird nun ermittelt.


(red)