Sachbeschädigung an Rottenwarnanlage: Unbekannte bringen Baustellenpersonal in Lebensgefahr

Unbekannte Täter beschädigen Sicherheitseinrichtung (Rottenwarnanlage einer Baustelle) an der Sachsen-Franken-Magistrale bei Reichenbach im Vogtland. (Foto: © Bundespolizei)
Unbekannte Täter beschädigen Sicherheitseinrichtung (Rottenwarnanlage einer Baustelle) an der Sachsen-Franken-Magistrale bei Reichenbach im Vogtland. (Foto: © Bundespolizei)
Unbekannte Täter beschädigen Sicherheitseinrichtung (Rottenwarnanlage einer Baustelle) an der Sachsen-Franken-Magistrale bei Reichenbach im Vogtland. (Foto: © Bundespolizei)

Bislang unbekannte Täter haben am Sonntagnachmittag, 22. Mai, an der Bahnstrecke der Sachsen-Franken-Magistrale im vogtländischen Reichenbach eine Sicherungseinrichtung der Bahn beschädigt.


Auf dem besagten Streckenabschnitt finden derzeit Gleisbauarbeiten statt, weshalb zur Sicherung des Bauabschnittes in diesem Bereich eine sogenannte Rottenwarnanlage installiert ist, welche das Baustellenpersonal vor dem Herannahen von Zügen mit optischen und akustischen Signalen warnt. Mehrere Kabel, welche die einzelnen Teile dieser Sicherungseinrichtung miteinander verbinden, wurden durchtrennt. Hierdurch kam es gegen 16:30 Uhr zu einem Totalausfall von zwei dieser Anlagen sowie einer damit verbundenen erheblichen Gefährdung der Bauarbeiter. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Wie die Bundespolizei informiert, beobachteten Zeugen im Tatzeitraum zwei männliche Personen im Gleisbereich gegenüber einer Kleingartenanlage in der Nähe der Damaschkestraße, wo sich auch der Tatort befindet. Diese sollen ein scheinbares Alter zwischen 20 und 30 Jahren haben und zwischen 1,70 m und 1,80 m groß sein. Einer der beiden habe schwarze Haare sowie einen dunklen Bart. Als Bekleidung wurde bei einem der beiden ein graues T-Shirt wahrgenommen. Die Bundespolizeiinspektion Klingenthal hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Weitere Zeugen, die sachdienliche Angaben zu möglichen Verursachern machen können, wenden sich bitte an die Bundespolizeiinspektion Klingenthal unter 037467 / 2810 oder die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000.


(red/ots)

Advertisements