Heiße Bremse: Brand am Regionalexpress in Welschingen löst Feuerwehreinsatz aus

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Engen kühlen das Bremssystem ab. (Foto: © Bundespolizei)
Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Engen kühlen das Bremssystem ab. (Foto: © Bundespolizei)
Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Engen kühlen das Bremssystem ab. (Foto: © Bundespolizei)

Aufgrund eines Feuers am RE 19058 (Laufweg Singen-Stuttgart) musste die Bahnstrecke bei Engen am Dienstagmorgen für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden. Bundespolizei und Feuerwehr waren vor Ort im Einsatz.


Gegen 06:00 Uhr bemerkte der Triebfahrzeugführer während der Fahrt eine starke Rauchentwicklung an seinem Fahrzeug. Er brachte den Zug daraufhin unplanmäßig am Haltepunkt Welschingen-Neuhausen zum Stehen und entdeckte einen Brand im Bereich einer Zugbremse. Unter Einsatz zweier Feuerlöscher konnte dieser aber umgehend gelöscht werden.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich 37 Fahrgäste in dem Zug, die durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Engen (Abteilungen Welschingen und Stadt) evakuiert und in ihren Mannschaftswagen zum Bahnhof Engen gebracht wurden. Durch Löschwasser konnte das Bremssystem unterdessen soweit abgekühlt werden, dass der Zug mit Schrittgeschwindigkeit ebenfalls bis zum Bahnhof Engen fahren konnte, wo eine Instandsetzung erfolgt. Wie die Bundespolizei mitteilt, war die Ursache des Brandes ein technischer Defekt im Bremssystem.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Engen kühlen das Bremssystem ab. (Foto: © Bundespolizei)
Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Engen kühlen das Bremssystem ab. (Foto: © Bundespolizei)

Durch den Einsatz war der betroffene Streckenabschnitt zwischen 06:08 Uhr und 07:33 Uhr komplett gesperrt. Nach Angaben der Polizei kam zu einem Zugausfällen, die Deutsche Bahn setzte zwei Ersatzzüge ein. Von den Reisenden im Zug wurde niemand verletzt. Vor Ort sicherte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Konstanz den Einsatz ab und begleitete den Zug nach Engen.


(red/ots)

Advertisements