Dumme Lausbubenstreiche: Mehrere tausend Euro Schaden an abgestellten Reisezugwagen

Lausbubenstreiche mit Folgen. (Foto: © Bundespolizei Düsseldorf)
Lausbubenstreiche mit Folgen. (Foto: © Bundespolizei Düsseldorf)
Lausbubenstreiche mit Folgen. (Foto: © Bundespolizei Düsseldorf)

Am Dienstagnachmittag und Mittwochmittag haben Kinder am Mönchengladbacher Abstellbahnhof einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht.


Mit Schottersteinen warfen die aus Mönchengladbach kommenden Jungs gegen Scheiben zweier abgestellter Reisezüge. Die tatverdächtigen Kinder im Alter von 10 Jahren und ein Jugendlicher im Alter von 14 Jahren wurden an beiden Tagen von Zeugen beobachtet und an die Bundespolizei gemeldet. Anhand der detaillierten Beschreibung hatten die Beamten bei den anberaumten Nahbereichsfahndungen leichtes Spiel. Die genaue Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die geschädigte Schweizer Centralbahn mehrere tausend Euro in Rechnung stellen wird.

Alle Kinder sowie der Jugendliche wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Einer der 10-Jährigen streubte sich zunächst die Tat vor seiner Mutter zuzugeben, lenkte jedoch nach kurzer Zeit ein und erklärte, dass man ja nicht alle Scheiben kaputt gemacht habe.


(red/ots)

Advertisements