Auswirkungen des Unwetters: Mehrere Bahnstrecken noch immer von Schlamm und Geröll bedeckt

Nach den Unwettern der letzten Tage: Schlamm und Geröll bedecken Schienen. Die Reparaturarbeiten dauern an. (Foto: © DB AG)
Nach den Unwettern der letzten Tage: Schlamm und Geröll bedecken Schienen. Die Reparaturarbeiten dauern an. (Foto: © DB AG)

Nach den schweren Unwettern von Sonntagabend ist aktuell im bayerischen Schienennetz noch die Strecke zwischen Würzburg und Ansbach betroffen. Sowohl im Abschnitt Würzburg – Ochsenfurt als auch zwischen Ansbach und Oberdachstetten sind die Gleise, teilweise auf bis zu zweihundert Meter Länge von einer Schlamm- und Geröllschicht bedeckt.


Wie die Deutsche Bahn mitteilt, dauern die Aufräum- und Reparaturarbeiten derzeit noch an. Eine Prognose kann aktuell noch nicht gegeben werden. Die zweistündlich verkehrenden Züge des Fernverkehrs werden über Nürnberg umgeleitet und erhalten dadurch eine Fahrzeitverlängerung um bis zu 15 Minuten. Der Regionalverkehr wird zwischen Würzburg und Ochsenfurt sowie zwischen Steinach und Ansbach durch Busse ersetzt. Zwischen Ochsenfurt und Steinach pendelt ein Regionalzug im Stundentakt.

DB Regio Bayern informiert ihre Fahrgäste über die jeweils aktuellen Einschränkungen im Regionalverkehr per Streckenagent. Dieser kostenlose Newsletter kann auf www.bahn.de/streckenagent bezogen werden. Alternativ können sich die Fahrgäste in Bayern unter der Service-Nummer 089 20 355 000 über aktuelle Betriebsstörungen informieren. Die Bahn bittet um Entschuldigung für entstehende Unannehmlichkeiten.


(red/DB)

Advertisements