Schweres Zugunglück in Belgien

Am Sonntag, 05. Juni 2016, ereignete sich ein schweres Zugunglück in Belgien. (Screenshot YouTube)
Am Sonntag, 05. Juni 2016, ereignete sich ein schweres Zugunglück in Belgien. (Screenshot YouTube)

Am späten Sonntagabend ist in Belgien ein Personenzug mit einem Güterzug kollidiert. Das Unglück forderte drei Todesopfer.


Bei der Ortschaft Hermalle-sous-Huy, in der Nähe der belgischen Stadt Lüttich, sind am späten Sonntagabend um kurz nach 23 Uhr ein Personenzug und ein Güterzug zusammengestoßen. Der Personenzug, der aus sechs Wagen bestand und mit 40 Insassen besetzt war, fuhr dabei auf das Heck eines Güterzuges auf. Laut Schienennetzbetreiber Infrabel sind beide Züge auf demselben Gleis zusammengestoßen.

Bei dem Unglück sind drei Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Neun Zuginsassen wurden mit Verletzungen unterschiedlichen Grades ins Krankenhaus gebracht. 27 weitere Personen mussten nur kurzzeitig durch die Rettungskräfte versorgt werden. Die Ursache des Unglücks ist bislang noch unklar. Laut Medienberichten soll es vor der Zugkollision zu einem Blitzeinschlag auf der Strecke gekommen sein.


Letzte Aktualisierung: 06.06.2016, 13:39 Uhr

(red)