Schrecksekunde am Bahnhof Hamburg-Dammtor: 3-jähriges Kind stürzt zwischen Zug und Bahnsteigkante

Symbolbild: Zug der S-Bahn Hamburg. (Foto: © DB AG / Günther Jazbec)
Symbolbild: Zug der S-Bahn Hamburg. (Foto: © DB AG / Günther Jazbec)

Nach Informationen der Bundespolizeiinspektion Hamburg stürzte am 6. Juni gegen 17.00 Uhr ein 3-jähriger Junge im Bahnhof Hamburg-Dammtor beim Einstieg in die S-Bahn zwischen Zug und Bahnsteigkante.


Der kleine Junge befand sich in Begleitung seiner Mutter (19) und deren Freund (21). Nach der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof stürzte der 3-Jährige beim Einstieg in die S-Bahn zwischen Zug und Bahnsteigkante. Der Freund der Mutter rettete den Jungen umgehend aus seiner Lage im Gleisbereich und hob ihn wieder auf den Bahnsteig. Eine alarmierte Rettungswagenbesatzung stellte zunächst bei dem Jungen Schürfwunden an den Armen und Beinen fest. Der verletzte Junge wurde mit einem Rettungswagen in ein Kinderkrankenhaus zur weiteren Untersuchung verbracht.

Die Einsatzzentrale der Bundespolizei wurde gegen 17.00 Uhr über den Unfall informiert. Umgehend wurde eine Streckensperrung und Stromabschaltung für die entsprechenden S-Bahngleise veranlasst, um weitere Gefahren für den Jungen auszuschließen.


(red)