Voith überholt Drehgestelle der Flirt-Flotte von cantus

Die Radsatzpresse im Voith Rail Service Center ist Teil der Drehgestellwerkstatt in der viele verschiedene Prozesse unter einem Dach ineinandergreifen. (Foto: © Voith)
Die Radsatzpresse im Voith Rail Service Center ist Teil der Drehgestellwerkstatt in der viele verschiedene Prozesse unter einem Dach ineinandergreifen. (Foto: © Voith)

Das Voith Rail Service Center Kiel hat im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung den ersten Auftrag zur Überholung der Drehgestelle einer ganzen Triebwagenflotte erhalten. Das Unternehmen überholt hier über 100 Lauf- und Triebdrehgestelle der cantus-Flirt-Flotte bis 2021. Beim elektrisch betriebenen Stadler-Flirt wird die Motorleistung über Voith Radsatzgetriebe vom Typ SZH-595 auf die Treibradsätze übertragen.


Wie das Unternehmen mitteilt, werden die Drehgestelle von insgesamt 21 vier- und dreiteiligen Triebzügen der cantus Verkehrsgesellschaft vom Typ Stadler Flirt erneuert. Der Auftrag beinhaltet die Wartung und Überholung aller Lauf- und Triebdrehgestelle bis 2021. Cantus hat sich die Option der Vertragsverlängerung bereits einräumen lassen.

Die cantus Verkehrsgesellschaft erbringt die Leistungen im Schienenpersonennahverkehr des Netzes „Nord-Ost-Hessen“ mit insgesamt vier Regionalbahnlinien zwischen den Städten Göttingen, Kassel, Fulda und Eisenach. Cantus nutzt die „One-Stopp-Shop“-Strategie von Voith. Damit ist gemeint: der komplette Nahverkehrszug fährt mit den zu überholenden Drehgestellen in Kiel in die Halle, wird dort binnen drei bis vier Tagen umgebaut und ist danach mit „neuen“ Drehgestellen wieder fahrbereit. Die ausgebauten Drehgestelle verbleiben bei Voith zur Überholung.

Das Besondere an diesem Drehgestellüberholungsvertrag ist, dass cantus sehr flexibel agieren kann. Erst 14 Tage vor Anlieferung muss der genaue Leistungsumfang der Wartungs- und Überholungsarbeiten per vereinbarter Checkliste angegeben werden. Der Kundenvorteil: Es werden nur die Komponenten gewartet oder ersetzt, die absolut notwendig sind. So werden beispielsweise Bremsen, die noch nicht verschlissen sind, eben nicht einfach gleich mit ausgetauscht, was teilweise unnötige Kosten verursachen würde. Umgekehrt können leichte Unfallschäden, die am Fahrzeug oder an den Komponenten entstanden sind, gleich mit behoben werden.

Ein Fahrzeug vom Typ Stadler Flirt beim Eisenbahnunternehmen cantus. (Foto: © Smiley Toerist)
Ein Fahrzeug vom Typ Stadler Flirt beim Eisenbahnunternehmen cantus. (Foto: © Smiley Toerist)

Die bei Voith in Kiel neu installierte Drehgestellwerkstatt ist in der Lage, alle Arbeitsschritte, vom Ab- und Aufpressen der Räder, über die professionellen Säuberung aller Teile und Komponenten in speziellen Waschmaschinen bis hin zur der Ultraschallprüfung durchzuführen. Dieses Ineinandergreifen vieler verschiedener Prozesse unter einem Dach wie Analyse, Begutachtung, Reparatur, Pressvorgang an der Radsatzpresse und abschließender Test auf dem Druckstand vermindert Schnittstellen und bringt dem Kunden je nach Umfang der Arbeiten pro Zugsatz enorme Zeitersparnisse.


(red/Voith)

Advertisements