Feuerwehreinsatz an brennender Güterzuglok

Einsatzkräfte der Feuerwehren beim Versuch, das Triebfahrzeug von innen zu löschen. (Foto: © Feuerwehr)
Einsatzkräfte der Feuerwehren beim Versuch, das Triebfahrzeug von innen zu löschen. (Foto: © Feuerwehr)

Im sächsischen Niederau ist die Lok eines Güterzuges in Brand geraten. Die Feuerwehr flutete das komplette Triebfahrzeug mit Löschschaum um den Brand zu löschen.


Laut einem Medienbericht wurden am Freitagabend gegen 19.15 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Niederau, Großdobritz und Weinböhla zu einem Fahrzeugbrand gerufen. Auf der Bahnstrecke, nahe dem Bahnübergang am Gellertberg in der Gemeinde Niederau, stand ein Güterzug mit qualmender Lok in Richtung Dresden. Der tschechische Lokführer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Bei der Brandbekämpfung am Triebfahrzeug erlitt einer der Feuerwehrmänner Kreislaufprobleme – er wurde durch den anwesenden Rettungsdienst betreut. Der komplette Güterzug wurde später, organisiert durch den Notfallmanager der DB, zum Bahnhof Dresden-Friedrichstadt geschleppt. Bis dahin wurde von der Niederauer Feuerwehr eine Brandwache am Zug eingerichtet. Kurz nach Mitternacht war der Feuerwehreinsatz beendet.


(red)

Advertisements