Advertisements

Ermittlungen zum Rangierunfall in Leipzig-Engelsdorf aufgenommen

Güterzug kracht im Güterbahnhof Leipzig-Engelsdorf in ein Stellwerkshaus.

Rangierunfall: Güterzug kracht in Leipzig-Engelsdorf in Wärterstellwerk.

Am vergangenen Donnerstag ist ein Güterzug im Bahnhof Leipzig-Engelsdorf in ein Wärterstellwerk gekracht. Bei dem Unfall ist ein Bahnmitarbeiter schwer verletzt worden. Die Eisenbahnunfall-Untersuchungsstelle des Bundes (EUB) und die Bundespolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.


In Leipzig-Engelsdorf ereignete sich am Donnerstag, 20. Oktober 2016, ein schwerer Unfall: Nach Angaben der Bundespolizei war gegen 20.40 Uhr ein Güterzug bei einer Rangierfahrt im Bahnhof Leipzig-Engelsdorf teilweise entgleist und hatte dabei ein Stellwerk beschädigt. Ein Bahnmitarbeiter, der sich im Gebäude befand, musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Bei dem Schwerverletzten handelt es sich um den Weichenwärter.

Nach einem Bericht der Leipziger Zeitung waren die zwei Gefahrgutkessel am hinteren Ende des Güterzugs nicht entgleist und blieben unversehrt. In ihnen befand sich ein verflüssigtes Kohlenwasserstoffgas.

Infolge des Unfalls war die Strecke zwischen Leipzig-Stötteritz und Borsdorf über mehrere Stunden gesperrt.


(red)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: