Erneute Sachbeschädigung durch Fußballrowdys – Bundespolizei ermittelt

Polizei findet zerstörte Fensterscheiben und Wageneinrichtungen in Sonderzügen vor. (Foto: © Bundespolizei)
Polizei findet zerstörte Fensterscheiben und Wageneinrichtungen in Sonderzügen vor. (Foto: © Bundespolizei)

Erst vor einer Woche berichtete Bahnblogstelle über Problemfans des Fußballvereins Hannover 96, die einen ICE massiv verwüsteten. Nun vermeldet die Bundespolizei einen erneuten Fall von Vandalismus: Diesmal sind es Schalker, die auf der Fahrt zum Revierderby nach Dortmund schwere Sachbeschädigung begangen haben.



Nach Informationen der Bundespolizei reisten am Samstag, 29. Oktober 2016, mehrere tausend Fußballfans des Vereins FC Schalke 04 mit dem Zug nach Dortmund. Neben den regulär verkehrenden Zügen setzte die Deutsche Bahn zusätzlich Sonderzüge ein. Nach der Ankunft stellten Polizeibeamte in insgesamt drei Wagen zweier Sonderzüge mehrere Sachbeschädigungen fest. Neben zwei zerstörten Fensterscheiben wurden auch die Innenverkleidungen und eine Deckenlampe beschädigt. Zudem wurden alle Züge erheblich verunreinigt. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren ein.

Weitere unschöne Szenen spielten sich bei der Ankunft bzw. Abfahrt der zusätzlichen Züge ab. Unbelehrbare zündeten sowohl im Dortmunder als auch im Gelsenkirchener Hauptbahnhof Pyrotechnik. Die Bundespolizei wertet nun Videoaufzeichnungen aus und leitet entsprechende Strafverfahren ein.


(red/BPol)

Advertisements