Advertisements

Desiro 2.0: DB Regio Südost frischt Triebwagen der Baureihe VT 642 auf

Modernisierter Dieseltriebwagen VT 642 - Desiro 2.0. (Foto: © DB AG)

Modernisierter Dieseltriebwagen VT 642 – Desiro 2.0. (Foto: © DB AG)

Im Görlitzer Bahnhof präsentierte die Deutsche-Bahn-Tochter DB Regio Südost am gestrigen Mittwoch, wie auch ein bereits in die Jahre gekommenes Fahrzeug nach einer kompletten Überarbeitung den heutigen und künftigen Fahrgasterfordernissen in punkto Komfort und technischer Ausstattung gerecht werden kann. Das Fahrzeug wird auf der „Nationalparkbahn“ zwischen Rumburk über Bad Schandau nach Děčín (Linie U28) zum Einsatz kommen.


Unter dem Arbeitstitel „Desiro 2.0“ wurde ein Dieseltriebwagen der bewährten Baureihe VT 642 einer Generalüberholung unterzogen. Ziel des Umbaus war es zu zeigen, dass DB Regio mit erprobten und zuverlässigen Gebrauchtfahrzeugen in der Lage ist, nach entsprechender Modernisierung – auch kurzfristig – alle Ansprüche an einen modernen Regionalverkehr zu erfüllen, so das Unternehmen.

„In Anbetracht knapper finanzieller Haushaltsmittel sowie im Interesse des schonenden Umgangs mit den Ressourcen sind alle Verantwortlichen im Verkehrssektor aufgefordert, nachhaltig zu denken und zu handeln“, betont Frank Klingenhöfer, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Südost. „Um diesem Aufruf Taten folgen zu lassen, haben wir ein seit vielen Jahren zuverlässig im Einsatz befindliches Fahrzeug runderneuert. Denn es muss nicht immer alles neu sein, um den Fahrgästen ein angenehmes Reisen zu ermöglichen.“

Modernisierter Dieseltriebwagen VT 642 - Desiro 2.0. (Foto: © DB AG / Andreas Lander)

Modernisierter Dieseltriebwagen VT 642 – Desiro 2.0. (Foto: © DB AG / Andreas Lander)

Wie DB Regio Südost mitteilt, wurde in den vergangenen drei Monaten ein Verbrennungstriebwagen (VT) der Baureihe 642 komplett aufgearbeitet und erneuert. Zu den Neuerungen gehören die komplette Neugestaltung des Fahrgastraums und des Außendesigns. Ein zweiter Mehrzweckbereich bietet mehr Platz für Fahrräder und in zwei Gepäckregalen gibt es genügend Stauraum für Taschen, Koffer, Rucksäcke. Alle Sitze wurden neu bezogen, mit Armlehnen und teilweise mit Tischen versehen. Für die kleinen Reisenden gibt es für die kurzweilige Fahrt eine Kinderspielecke. Eine moderne Fahrgastinformation mit großen Bildschirmen, eine verbesserte Klimatisierung sowie kostenloses WLAN/WiFi entsprechen ebenso den Erwartungen der Fahrgäste wie die USB- und 220 Volt-Steckdosen an den Sitzplätzen.

Um den sich wandelnden Märkten und Anforderungen gerecht zu werden, beschreitet die Deutsche Bahn verschiedene Wege – und weist darauf hin, dass Eisenbahnfahrzeuge eine Nutzungsdauer von 40 und mehr Jahren haben können. Zu den neuen Wegen der DB gehört auch ein Projekt unter dem Namen „EcoTrain“ des Tochterunternehmens Erzgebirgsbahn in Chemnitz. Bei „EcoTrain“ handelt es sich um ein Hybridfahrzeug, das auf Basis des VT 642 entwickelt wurde. Es ermöglich die flexible Nutzung eines Verbrennungsmotors oder Elektroantriebs.

Die Fahrzeuge der Baureihe VT 642 sind seit Anfang der 2000er Jahre bei der Deutschen Bahn im Einsatz. Die Höchstgeschwindigkeit dieses zweiteiligen klimatisierten Dieseltriebwagens beträgt 120 km/h. Nach Angaben der DB sind insgesamt rund 600 Fahrzeuge diesen Typs in Deutschland bei verschiedenen Eisenbahnverkehrsunternehmen unterwegs.


red / Quelle: DB

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: