Kanada: Bombardier erhält Zuschlag für Zugflottenbetrieb und Wartung in Montreal

Neuer Vertrag für Bombardier setzt langfristige Partnerschaft mit der Agence Métropolitaine de Transport (AMT) fort. (Foto: © Bombardier)
Neuer Vertrag für Bombardier setzt langfristige Partnerschaft mit der Agence Métropolitaine de Transport (AMT) fort. (Foto: © Bombardier)

Der Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat mit der Agence Métropolitaine de Transport (AMT) im kanadischen Montreal einen Acht-Jahres-Vertrag über den Betrieb und die Wartung der AMT-Nahverkehrszugflotte auf ihren sechs Linien im Großraum Montreal abgeschlossen.


Nach Angaben von Bombardier beläuft sich der Auftragswert auf etwa 331 Millionen Kanadische Dollar (246 Millionen US-Dollar, 231 Millionen Euro). Im Vertrag enthalten ist eine zweijährige Verlängerungsoption. Der neue Vertrag wurde bereits am 18. November 2016 wirksam.

„Das Nahverkehrsangebot der AMT zählt zu den wichtigsten in Nordamerika und eilt seit vielen Jahren von Erfolg zu Erfolg. Bombardier ist stolz darauf, als Partner an dieser Entwicklung mitzuwirken“, so Benoît Brossoit, President bei Bombardier Transportation für die Region Nord-, Mittel- und Südamerika. „Das anhaltende Vertrauen in die Qualität unserer Dienstleistungen untermauert die führende Position von Bombardier und verdeutlicht, wie überzeugend unser Dienstleistungsangebot ist.“

Wie das Unternehmen mitteilt, erbringt Bombardier bereits seit 2010 Wartungsdienstleistungen für die AMT. Mit diesem neuen Vertrag wird der Fahrzeughersteller weitere Zuständigkeiten übernehmen und sich nicht mehr nur um die Wartung der gesamten AMT-Zugflotte mit 264 Wagen und 41 Lokomotiven kümmern, sondern auch den Betrieb der Nahverkehrsverbindungen der AMT übernehmen. In den vergangenen 12 Monaten konnte Bombardier die Wartungsarbeiten an der AMT-Flotte mit einer durchschnittlichen Pünktlichkeit von 99,87 Prozent erledigen und erreichte damit auch bei sehr kaltem und winterlichem Wetter marktweit führende Ergebnisse, so das Unternehmen.

„Agence Métropolitaine de Transport ist erfreut darüber, die Partnerschaft mit Bombardier fortzusetzen“, sagte Stéphane Lapierre, Vice President Operations bei AMT. „Wir haben ein langjähriges gutes Verhältnis, das auf einem gemeinsamen Ziel basiert: hochmoderne Mobilitätslösungen im Einzugsgebiet von Montreal zu bieten.“

Der langjährige Bombardier-Kunde AMT zeichnet für das zweitgrößte Nahverkehrsnetz in Kanada und die sechstgrößte Verkehrsregion in ganz Nordamerika verantwortlich, mit einem jährlichen Fahrgastaufkommen von mehr als 19 Millionen Menschen, die den Service für Pendler nutzen. Neben dem Betrieb der Nahverkehrszüge im Ballungsraum umfasst der Zuständigkeitsbereich der AMT auch die Planung, Integration und Koordination des Nahverkehrs im Großraum Montréal. Im Laufe der Jahre hat Bombardier AMT mit Nahverkehrszugwagen, Elektrotriebzügen, Zweisystemlokomotiven sowie BOMBARDIER BiLevel- und Multilevel-Nahverkehrswagen beliefert.


red / Bombardier