Hochtastmessfahrten mit bis zu 330 km/h auf der Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt (VDE 8.1)

Der ICE-S bei einer Testfahrt auf der Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt. (Foto: © DB AG / K+K Oelzner)
Der ICE-S bei einer Testfahrt auf der Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt. (Foto: © DB AG / K+K Oelzner)

Vom 17. Oktober bis 18. November 2016 führte die Deutsche Bahn auf der neuen 107 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Ebensfeld und Erfurt (VDE 8.1) Messfahrten mit Geschwindigkeiten von bis zu 330 km/h durch.


Die Hochtastfahrten mit dem ICE-S werden benötigt, um das Zusammenwirken von Stromabnehmer und Oberleitung sowie die Kontaktkräfte und Beschleunigungen zwischen Fahrzeug, Rad und Schiene zu testen, so Frank Siebenhaar, Versuchsleiter DB Systemtechnik.

Wie DB-Chef Rüdiger Grube kürzlich in einem Focus-Interview sagte, soll die Inbetriebnahme der neuen Strecke pünktlich im Dezember 2017 erfolgen (Bahnblogstelle berichtete).


red