Advertisements

DB Systemtechnik realisiert Sicherheitstests und Bremsprüfungen für Baumaschinenhersteller ATLAS

DB Systemtechnik hat für den Baumaschinenhersteller ATLAS verschiedene Prüfungen mit dem neuen Zweiwege-Bagger vom Typ KZW 1404 durchzuführt. (Foto: © DB AG / Maik Schmidt)

DB Systemtechnik hat für den Baumaschinenhersteller ATLAS verschiedene Prüfungen mit dem neuen Zweiwege-Bagger vom Typ KZW 1404 durchzuführt. (Foto: © DB AG / Maik Schmidt)

Die DB Systemtechnik wurde vom Baumaschinenhersteller ATLAS beauftragt, verschiedene Prüfungen mit dem neuen Zweiwege-Bagger vom Typ KZW 1404 für die Zulassung durchzuführen. Das Prüfprogramm wurde Ende Dezember erfolgreich abgeschlossen.


Wie die Deutsche Bahn mitteilt, wurden an dem gleisfahrbaren Hydraulikbagger Bremsprüfungen und Sicherheitstests gegen Entgleisen durchgeführt. Weiterhin stand auf dem Versuchsgelände der DB Systemtechnik in Minden die Prüfung der Feststellbremsen auf dem Programm.

An dem gleisfahrbaren Hydraulikbagger wurden Bremsprüfungen und Sicherheitstests gegen Entgleisen durchgeführt. (Foto: © DB AG)

An dem gleisfahrbaren Hydraulikbagger wurden Bremsprüfungen und Sicherheitstests gegen Entgleisen durchgeführt. (Foto: © DB AG)

Der 21 Tonnen schwere Hydraulikbagger verfügt über ein computergestütztes Anpressdruck-Regelsystem (Carsy-System), das elektronisch den optimalen Anpressdruck der Schienenräder auf die Schiene konstant hält. Die erforderlichen Drücke werden automatisch eingestellt, kontinuierlich überwacht und gegebenenfalls korrigiert. Diese Lastverteilung zwischen Gummirädern und Schienenrad garantiert optimale Antriebs- und Bremsleistung. Die permanente Niveauregulierung des Schienenfahrwerks stellt den ruhigen Lauf des Zweiwegebaggers im Gleisverkehr sicher. Die vorderen und hinteren Spurräder sind getrennt schaltbar, um ein leichtes Ein- und Ausgleisen und kraft-schlüssiges Überfahren von Weichen zu ermöglichen. Der ATLAS ZW bietet mit 1.575 mm den kürzesten Schwenkradius auf dem Markt und ist damit uneingeschränkt bei allen Gleisabständen einsetzbar.

Hans Peter Lang, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Systemtechnik: „Für uns ist es eine Auszeichnung für eine solche Traditionsfirma Prüfleistungen durchzuführen. Die besondere Herausforderung lag dabei darin, die Prüfungen verschiedener Fachbereiche in ein enges Zeitfenster zu integrieren“.

Peter Görlich, Director R&D der ATLAS GmbH: „Aufgrund der Neuzertifizierung über das Eisenbahn-Bundesamt nach § 32 EBO sind für Nebenfahrzeuge umfangreiche Anforderungen zu erfüllen. In Minden sind alle messtechnischen Einrichtungen vorhanden, um all diese Prüfungen aus einer Hand durchführen lassen zu können. Die Begleitung und Durchführung der Messungen mit den jeweiligen Messtechnikern hat super und reibungslos funktioniert.“


red / DB

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: