Advertisements

Vorfälle häufen sich: Weiterer Zug nach starker Rauchentwicklung nahe Bad Grönenbach evakuiert

Symbolbild: Ein Intercity der Deutschen Bahn. (Foto: © Bahnblogstelle)

Symbolbild: Ein Intercity der Deutschen Bahn. (Foto: © Bahnblogstelle)
Symbolbild: Ein Intercity der Deutschen Bahn. (Foto: © Bahnblogstelle)

Nach starker Rauchentwicklung in einer Lok haben Rettungskräfte einen Fernverkehrszug der Deutschen Bahn nahe Bad Grönenbach (im Landkreis Unterallgäu) auf freier Strecke evakuiert.


Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, mussten 320 Reisende mit Bussen nach Memmingen und Ulm gebracht werden. Nach Angaben von DB und Bundespolizei sei ein technischer Defekt im Betriebsraum der Lok ursächlich für den Vorfall gewesen. Ob Rauch auch in die Personenwagen zog, war zunächst unklar. Eine Zugbegleiterin wurde laut Bundespolizei für dienstunfähig erklärt. Der Vorfall führte zur Streckensperrung zwischen Memmingen und Bad Grönenbach. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit vielen Einsatzkräften vor Ort.

Vorfälle häufen sich: Bereits am Freitag musste IRE 4210 seine Fahrt vorzeitig beenden, nachdem es dort zu einer Rauchentwicklung in der Diesellok kam. Eine weitere Rauchentwicklung stoppte am Donnerstag auch die Fahrt von IC 2012 in der Nähe von Ulm.


red

Advertisements

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: