vlexx gewinnt Los 2 des Elektro-Netzes Saar RB und übernimmt Mitarbeiter von DB Regio

Die vlexx GmbH hat das Los 2 der Ausschreibung des Elektro-Netzes Saar RB gewonnen. Der bisherige Betreiber des Netzes, die DB Regio AG, wird ab Ende 2019 nur noch die Strecken des Loses 1 bedienen.


Die Vergabe des Elektro-Netzes Saar RB ist nun offiziell bestätigt: Wie die Staatskanzlei des Saarlandes mitteilt, haben das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und die Zweckverbände Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und Süd entschieden, die Leistungen des Loses 2 an die vlexx zu vergeben. Das Unternehmen übernimmt damit ab Dezember 2019 den schienengebundenen Personennahverkehr (SPNV) auf den Strecken von Saarbrücken nach Lebach-Jabach, von Saarbrücken über St. Wendel nach Neubrücke, von Saarbrücken über Neunkirchen nach Homburg sowie auf der Strecke zwischen Homburg und Illingen. Das Los 1 wurde an den bisherigen Betreiber DB Regio vergeben (Bahnblogstelle berichtete).

Mit der Betriebsaufnahme wird der Neubetreiber auch einen Teil des bisherigen DB-Regio-Personals übernehmen. Wie bereits im Vergabeverfahren durch die Aufgabenträger geregelt war, ist eine verpflichtende Personalübernahme vorgeschrieben. So muss dem zurzeit in Los 2 tätigen Fahr- und Zugbegleitpersonal sowie den Mitarbeitern der Leitstelle der DB Regio AG ein Angebot von vlexx zur Übernahme der bestehenden Arbeitsverhältnisse unter Wahrung der persönlichen Besitzstände unterbreitet werden. Die Mitarbeiter entscheiden dann selbst, bei wem sie zukünftig arbeiten wollen.

„Wir freuen uns sehr über diesen neuen Vertrag und somit über die Erweiterung des vlexx-Streckennetzes im Saarland“, erklärt Frank Höhler, Geschäftsführer der vlexx GmbH. Die Ausschreibung sieht vor, den DB-Mitarbeitern im Fahrdienst ein Übernahmeangebot zu unterbreiten. „Wir freuen uns über jeden erfahrenen DB-Kollegen, der zu uns wechseln möchte. Natürlich bilden wir auch weiterhin selbst Triebfahrzeugführer aus“, erklärt Höhler.

Der neue Verkehrsvertrag startet zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 und hat eine Laufzeit von 15 Jahren. Die Nahverkehrsleistungen im Los 2 umfassen rund 2,3 Mio. Zugkilometer pro Jahr. Geplant ist der Einsatz von Neufahrzeugen des Typs Talent 3 von Hersteller Bombardier. Bis zur vollständigen Elektrifizierung der Strecke Saarbrücken – Lebach-Jabach werden dort übergangsweise noch Dieseltriebwagen verkehren, die voraussichtlich ab dem Jahr 2024 durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden.


red