Advertisements

Locomore reduziert Verkehrstage und verspricht bessere Betriebsqualität

© Bahnblogstelle

Zug des Fernzuganbieters Locomore kurz nach der Ankunft im Zielbahnhof Berlin-Lichtenberg. (Foto: © Bahnblogstelle)

Locomore nimmt eine „vorübergehende Anpassung der Verkehrstage zur Stabilisierung der Betriebsqualität“ vor. Damit verkehrt der neue Fernzuganbieter zwischen Berlin und Stuttgart kurz nach seinem Betriebsstart nur noch an vier Wochentagen je Richtung.


Nach den ersten Wochen konnte Locomore bereits über 25.000 Reisende an Bord seines Zuges begrüßen, teilt das private Bahnunternehmen mit. Gleichzeitig reduziert der neue Fernzuganbieter ab kommendem Montag seine Fahrten bis einschließlich Anfang April, um an einer Stabilisierung der Betriebsqualität zu arbeiten. Seit dem Betriebsstart im Dezember 2016 hatte Locomore bereits mit kleineren Problemen zu kämpfen und versucht diese nun in den Griff zu bekommen.

„Leider haben wir es an zu vielen Tagen nicht geschafft, die von uns anvisierte Produktqualität zu erreichen und die Kinderkrankheiten abzustellen. Um uns Zeit zur Stabilisierung der Betriebsqualität zu verschaffen, verkehrt der Locomore deshalb vom 23.1.2017 bis zum 6.4.2017 nur an fünf Tagen in der Woche“, teilt Locomore mit.

© Bahnblogstelle

Am 14. Dezember 2016 absolvierte Locomore seine Premierenfahrt von Stuttgart nach Berlin. (Foto: © Bahnblogstelle)

Zug 1818 von Stuttgart nach Berlin wird ab 23. Januar nur noch freitags, samstags, sonntags und montags; Zug 1819 von Berlin nach Stuttgart nur noch donnerstags, freitags, samstags und sonntags verkehren. Fahrgäste, die Tickets in einem Zug gebucht haben, der durch die Reduzierung der Fahrten ausfällt, sollen ersatzweise Gutscheincodes für eine mindestens gleichwertige Fahrt erhalten.

Nach Unternehmensangaben entstehe durch die Reduzierung des Fahrplans ein Zeitfenster in der Wochenmitte, in dem eine regelmäßige Wartung des Zuges und die Gewährleistung der geordneten Wagenreihung realisiert werden sollen. Darüber hinaus will Locomore auch das Problem mit den verstopften Toiletten verbessern und für eine durchgängige WLAN-Verfügbarkeit sorgen. Bis zur Wiederaufnahme des täglichen Betriebs sollen zudem zusätzlich zu den aktuell verfügbaren fünf Locomore- und zwei Ersatzwagen weitere vier Locomore-Wagen hinzu kommen. Damit würde der neue Fernzuganbieter dann über ausreichende Wagenreserven verfügen, die einen stabilen Betrieb möglich machten, so das Unternehmen.

Locomore war am 14. Dezember 2016 mit seiner Premierenfahrt von Stuttgart nach Berlin als neuer Fernzuganbieter neben der Deutschen Bahn gestartet (Bahnblogstelle berichtete).


Meldung vom 18.01.2017

red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: