Nach Zugentgleisung im Bahnhof Wörth: Notfallkran gleist Güterzug wieder auf

Am Dienstagnachmittag, 24.01.2017, entgleiste ein Güterzug im Bahnhof Wörth. Laut Polizeiangaben wird menschliches Versagen als Unfallursache angenommen.


In Wörth am Rhein ereignete sich am Dienstag ein Bahnunfall, bei dem ein Güterzug entgleiste. Die letzten sechs Wagen des Zuges waren aus den Schienen gesprungen und zerstörten dabei auch den Gleisoberbau. Der Grund für den Vorfall sei ersten Ermittlungen zufolge dadurch verursacht worden, dass ein Bahnmitarbeiter eine Gleissperre zu früh geschlossen hatte, berichten lokale Medien.

Infolge des Unfalls wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet; es kommt noch immer zu Zugausfällen und erheblichen Verspätungen.

Um die verunfallten Güterwagen wieder aufzugleisen, kommt an der Unfallstelle derzeit ein spezieller Notfallkranzug der Deutschen Bahn zum Einsatz. Die Arbeiten gestalten sich als schwierig, da auch ein Teil der Oberleitung für die Bergung des Zuges entfernt werden musste.


Meldung vom 26.01.2017

red