Advertisements

Neue Partnerschaft im grenzüberschreitenden Güterverkehr: SNCF Logistics steigt bei BLS Cargo ein

Siemens liefert erste Vectron MS Loks an BLS Cargo aus. (Foto: © BLS Cargo)

Eine Lok vom Typ Siemens Vectron MS des Güterbahnunternehmens BLS Cargo. (Foto: © BLS Cargo)

Das französische Transportunternehmen SNCF Logistics, eines der größten Logistikspezialisten Europas, übernimmt einen großen Teil der Aktienanteile am Güterverkehrsunternehmen BLS Cargo AG, einem Tochterunternehmen der BLS AG. Beide Güterbahnen wollen ihre neue Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden Verkehren stärken und am Markt mit internationalen und durchgängigen Angeboten auftreten.


Die neue Partnerschaft zwischen den beiden Güterbahnen soll das Geschäftsmodell auf dem Nord-Süd-Güterverkehrskorridor weiter stärken, teilt BLS am Donnerstag mit. Die Beteiligung von SNCF Logistics in Höhe von 45 Prozent untersteht der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Die BLS bleibt mit 52 Prozent Mehrheitsaktionärin. Mit einem Aktienanteil von 3 Prozent bleibt auch die Ambrogio-Gruppe (IMT) an der BLS Cargo AG unverändert beteiligt.

SNCF Logistics ist bereits heute aktiv auf dem Güterverkehrsmarkt tätig und hält mit ihren Tochtergesellschaften Captrain Deutschland und Captrain Italia nach den jeweiligen Staatsbahnen die zweitstärksten Akteure im deutschen und italienischen Markt. In der Schweiz und auf dem Güterverkehrs-Korridor Nord-Süd ist die SNCF-Gruppe bisher weniger stark tätig, so dass nach Unternehmensangaben die gute Position von BLS Cargo vor allem im internationalen Kombinierten Verkehr die Geschäftstätigkeit der SNCF ideal ergänzen wird.

„BLS Cargo ist ein äußerst attraktives und gut aufgestelltes Unternehmen“, betont Sylvie Charles, Generaldirektorin des Geschäftsbereichs Eisenbahngüter- und intermodaler Verkehr der SNCF Logistics. „Wir glauben an das große Potenzial des Nord-Süd-Korridors“, so Charles weiter. „Die enge Zusammenarbeit zwischen BLS Cargo und unseren Captrain-Gesellschaften wird uns erlauben, optimierte grenzüberschreitende Angebote für die Kunden auf dem Korridor zu erstellen.“

Alle drei Aktionäre BLS, SNCF und IMT stützten das erfolgreiche Geschäftsmodell von BLS Cargo und den unabhängigen und neutralen Marktauftritt gegenüber Kunden und Lieferanten. Die bisherigen Unternehmensstrukturen, der Standort Bern und das bestehende Management bleiben unverändert, ebenso die wichtigen Leistungsbeziehungen mit der BLS in den Bereichen Lokführer, Lokomotiven und Werkstätten.


Meldung vom 16.02.2017

red/BLS

 

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: