Advertisements

Fahrplanänderungen aufgrund von Modernisierungsarbeiten zwischen Nürnberg und Würzburg

Symbolbild: Gleisbauarbeiten im Schienennetz der Deutschen Bahn. (Foto: © DB AG)

Symbolbild: Gleisbauarbeiten im Schienennetz der Deutschen Bahn. (Foto: © DB AG)

Vom 6. März bis 25. Juni werden an der Bahnstrecke Nürnberg – Würzburg in verschiedenen Teilabschnitten Weichen, Gleise und die Oberleitung erneuert. Es kommt zu Fahrplanänderungen im Regional- und Fernverkehr.


Die Deutsche Bahn investiert rund 16,5 Millionen Euro in die Modernisierung der Strecke zwischen Nürnberg und Würzburg. Unter anderem erfolgen Baumaßnahmen zwischen Fürth und Hagenbüchach. Dort werden rund 18 Kilometer Oberleitung, im Bahnhof Fürth fünf Weichen sowie zwischen Burgfarrnbach und Fürth rund fünf Kilometer Gleise erneuert. Für die Modernisierung der Leit- und Sicherungstechnik sowie die Anbindung an ein neues elektronisches Stellwerk (ESTW) finden auf einer Länge von 26 Kilometern, zwischen Neustadt (Aisch) und Iphofen, Kabeltiefbauarbeiten und Signalgründungen statt.

Alle Baumaßnahmen erfolgen unter dem rollenden Rad, d.h. ein Teil des Zugverkehrs wird auf einem Gleis in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Der andere Teil wird umgeleitet, bzw. ausgedünnt. Sämtliche Fahrplanänderungen sind laut DB-Angaben bereits in den Auskunftsmedien berücksichtigt. Es kommt zu folgenden Änderungen:

Fernverkehr

  • Die ICE-Linie aus Richtung Hamburg/Bremen und Hannover wird je zur Hälfte über Ansbach oder über Bamberg umgeleitet und verkehrt von Nürnberg nach München ca. 30 Minuten später als sonst. Die Gegenrichtung startet entsprechend früher. Fahrten mit Halt in Augsburg nehmen ab Würzburg den direkten Weg und lassen Nürnberg aus.
  • Die ICE-Züge aus dem Ruhrgebiet und Frankfurt kommen in Nürnberg und München 15 Minuten später an. Die Gegenrichtung startet dort 15 Minuten eher. Wegen der verkürzten Wendezeit endet von 9 bis 18 Uhr jeder zweite Zug dieser Linie bereits in Nürnberg. Die verbleibenden Züge fahren auf dem Abschnitt Nürnberg–München überwiegend in doppelter Länge mit 860 Sitzplätzen.
  • Die Fernzüge auf der Achse Frankfurt–Passau/Österreich durchfahren die Baustelle mit nur geringfügigen Anpassungen im Minutenbereich.

Regionalverkehr

  • Von den Baumaßnahmen sind auch die Regionalzüge der Mainfrankenbahn sowie teilweise auch der Mittelfrankenbahn (westl. von Nürnberg) betroffen. Es kommt zu geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten sowie teilweise zu Zugausfällen während des gesamten Zeitraums.

Meldung vom 05.03.2017

red/DB

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

1 Trackback / Pingback

  1. Liebes Tagebuch…..

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: