Advertisements

Der ICE 4 auf der ITB – als Modell und virtuell erlebbar

Ein Modell des neuen ICE 4, ausgestellt auf der ITB in Berlin. (Foto: © Bahnblogstelle)

Wer ihn noch nicht kennt, kann ihn jetzt auf der ITB in Berlin virtuell „erleben“: Den neuen Hochgeschwindigkeitszug der Deutschen Bahn – den ICE 4, der ab Ende 2017 in den Regelbetrieb gehen wird. Darüber hinaus zeigt der Bahnkonzern bis zum kommenden Sonntag aber auch andere innovative Produkte und Dienste, die auf den ersten Blick nur wenig mit dem klassischen Eisenbahngeschäft zu tun haben.


Ein DB-Mitarbeiter präsentiert das virtuelle „Erleben“ des ICE 4 mit einer VR-Brille. (Foto: © Bahnblogstelle)

Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB), die vom 8. bis 12. März auf dem Berliner Messegelände stattfindet, präsentiert die Deutsche Bahn neben unzähligen nationalen und internationalen Reiseanbietern einige Neuheiten. Unter anderem können die Besucher hier mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen den ICE der neuesten Generation, den ICE 4, erleben. Durch die virtuelle Realität können die verschiedenen Bereiche des Zuges, die Großräume, die Abteile und auch die Bordgastronomie rein visuell erkundet werden.

Zudem erwartet die Messebesucher die neue DB-Information 4.0, der DB-Reiseveranstalter Ameropa sowie DB Rent mit Flinkster-Carsharing und den neuen Lidl-Bikes. Außerdem wird die neue DB BahnhofsBox vorgestellt.

Mit dem intelligenten Schließfach bietet die Deutsche Bahn Händlern und Dienstleistern einen Übergabepunkt an Bahnhöfen und deren Kunden eine Abholmöglichkeit unabhängig von Öffnungszeiten. Der Vorteil: Der Kunde kann online bestellen und die Ware – beispielsweise auf dem Weg von oder zur Arbeit – am Bahnhof abholen. Die Deutsche Bahn will diesen Service zunächst in Berlin und Stuttgart testen. Sollte sich das Pilotprojekt durchsetzen, so könnte die DB BahnhofsBox an ausgewählten Standorten in ganz Deutschland installiert werden. Das Potenzial sei groß, so die Bahn, denn das Konzept kann grundsätzlich an jedem der 5.400 Bahnhöfe in Deutschland umgesetzt werden. Nach Ansicht von André Zeug, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG, werde den Kunden mit der Bahnhofsbox eine völlig neue Möglichkeit des Einkaufens am Bahnhof geboten. Dies treibe auch die Entwicklung serviceorientierter und digitaler Produkte an den Stationen voran.

Die DB BahnhofsBox als Abholstation für Online-Einkäufe. Dieser Service soll vorerst in Berlin und Stuttgart getestet werden. (Foto: © DB AG)


red

Der Besuch der ITB wurde von der Deutschen Bahn gesponsert.

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: