Taube verursacht Kurzschluss und behindert Zugverkehr

Eine Taube hat am Montag an der S-Bahnstation Frankfurt (Main) Galluswarte einen Kurzschluss an der 15.000 Volt führenden Oberleitung verursacht und hierdurch den S-Bahnverkehr erheblich beeinträchtigt.

Nach einer Meldung der Bundespolizei ging gegen 14 Uhr bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt (Main) die Meldung einer Anwohnerin ein, dass es an der S-Bahnstation Galluswarte zu einem lauten Knall und einem hellen Lichtbogen gekommen sei. Da zu diesem Zeitpunkt nicht auszuschließen war, dass die Oberleitung gerissen sein könnte, wurde der Zugverkehr in diesem Bereich eingestellt. Erst als Techniker der Deutschen Bahn und eine Streife der Bundespolizei feststellten, dass die Oberleitung keine Beschädigungen aufwies, konnte der S-Bahnverkehr um 14.40 wieder aufgenommen werden. Als Ursache konnte eine Taube festgestellt werden, die den Kurzschluss leider nicht überlebt hat.

Bis zur Wiederaufnahme des Zugverkehrs war es bei insgesamt 34 Zügen zu Verspätungen gekommen und vier S-Bahnen mussten umgeleitet werden.

red/BPol