Hannover: Zug der Westfalenbahn entgleist bei Rangierfahrt

Ein leerer Personenzug der Westfalenbahn ist am Freitag in der Nähe des Hannover Hauptbahnhofs entgleist. Einem lokalen Medienbericht zufolge ereignete sich der Vorfall gegen 14.40 Uhr während einer Rangierfahrt. Dabei war ein Drehgestell des Zuges aus den Gleisen gesprungen. Infolge des Unfalls kam es zu Zugausfällen und erheblichen Verspätungen von und nach Hannover. Fernzüge mussten umgeleitet werden. Die Ursache der Entgleisung war zunächst unklar. Im Zug befand sich nur der Lokführer, er wurde nicht verletzt. Ab 18 Uhr lief der Bahnverkehr wieder weitestgehend stabil.

red