Schweiz: 17-Jähriger klettert auf Eisenbahnwagen und stirbt nach Stromschlag aus Oberleitung

Rettungswagen. (Foto: © benjaminnolte / Fotolia)
Rettungswagen. (Foto: © benjaminnolte / Fotolia)
Rettungswagen. (Foto: © benjaminnolte / Fotolia)

Ein 17-Jähriger, der am Donnerstagabend, 9. März, am Schweizer Bahnhof Cornaux NE durch einen Stromschlag schwer verletzt wurde, ist am Sonntagabend seinen Verletzungen erlegen. Der Jugendliche war vermutlich auf einen Eisenbahnwagen geklettert und dabei der stromführenden Oberleitung zu nahe gekommen.

Wie das Internetportal Polizei.News berichtet war der verletzte Jugendliche am Donnerstagabend nach dem Unfall mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden. Dort wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

Am Sonntagabend verstarb er an den Folgen der schweren Verbrennungen, die er durch den Stromschlag erlitten hatte. Dies wurde von der Neuenburger Kantonspolizei am Montag bestätigt.

Die Polizei warnt vor dem Betreten der Gleisanlagen, auch das Besteigen von abgestellten Wagen oder Zügen ist verboten und zudem lebensgefährlich.

red