Advertisements

Nürnberg: DB Regio und Alstom unterzeichnen Vertrag zur Lieferung neuer S-Bahn-Züge

So sollen die Neufahrzeuge für die Nürnberger S-Bahn-Linien S3 bis S5 aussehen. Es handelt sich hier um Fahrzeuge der Baureihe 1440 – Typ Coradia Continental. (Foto: © DB AG)

DB Regio Bayern und der Zughersteller Alstom haben am heutigen Mittwoch (29. März 2017) in Nürnberg einen Vertrag zur Lieferung von 27 Fahrzeugen des Typs Coradia Continental (Baureihe ET 1440) unterzeichnet. Die Fahrzeuge sind für die Nürnberger S-Bahn-Linien S3 bis S5 des neuen Verkehrsvertrages, der ab Dezember 2018 beginnt, vorgesehen.


Den Vertrag zum Abruf von 27 Neufahrzeugen unterzeichneten Jochen Slabon, Leiter Geschäftsbereich Regionalverkehr Alstom Transport Deutschland GmbH, und Hansrüdiger Fritz, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio Bayern, im Beisein von Dr. Johann Niggl und Thomas Prechtl, Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG).

Die modernen Fahrzeuge der Baureihe ET 1440 bieten 230 Sitzplätze in der 2. Klasse und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. In der Hauptverkehrszeit können zwei S-Bahnen in Doppeltraktion sogar mit insgesamt 460 Sitzplätzen verkehren. Die Züge sind vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) zugelassen und bereits auf verschiedenen Strecken in Deutschland unterwegs. Alle Züge verfügen über eine Toilette und Videoüberwachung der Fahrgasträume. Zusätzlich finden die Reisenden, über das bisherige angebotene Fahrzeugkonzept von DB Regio Bayern hinaus, Steckdosen an den Sitzplätzen sowie ein modernes dynamisches Fahrgastinformationssystem vor. Die Züge besitzen an jeder Tür ein automatisch ausfahrbares Trittbrett zur Reduzierung des Spaltes zwischen Fahrzeugtür und Bahnsteigkante. Für mobilitätseingeschränkte Reisende bieten die S-Bahnen rollstuhlgerechte Einstiegshilfen. Die Wartung der neuen Fahrzeuge soll standortnah in der Regio-Werkstatt in Nürnberg-Gostenhof erfolgen.

Nach derzeitigem Stand wird Alstom die neuen Fahrzeuge im Laufe des Jahres 2020 liefern. Bis dahin werden die bewährten S-Bahnen der Baureihe ET 442 auf den Linien S1, S3 und S4 sowie die bestehenden lokbespannten Züge auf der Linie S2 eingesetzt.

Den Zuschlag zum Weiterbetrieb des Nürnberger S-Bahn-Netzes hatte DB Regio Bayern erst im Januar erhalten. Nach langen juristischen Auseinandersetzungen und dem Rückzug des Bieters National Express vergab die BEG Mitte Dezember 2016 die S-Bahn-Verkehre für den Zeitraum von Ende 2018 bis 2030 an die Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn.


red/DB

Aktualisiert am 29.03.2017 um 15:35 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: