Advertisements

Deutsche Bahn investiert 145 Millionen Euro in Mecklenburg-Vorpommern

Schutzhalttafel (Signal Sh 2) in einem gesperrten Baugleis. (Foto: © Bahnblogstelle)

Schutzhalttafel (Signal Sh 2) in einem gesperrten Baugleis. (Foto: © Bahnblogstelle)

Die Deutsche Bahn investiert 2017 in Mecklenburg-Vorpommern weitere 145 Millionen Euro in Bahnhöfe, Gleise und in die Stellwerkstechnik – 15 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr. Bis Jahresende wird an rund 2.000 Stellen gebaut, teilt die DB mit. Große Vorhaben wie der Umbau der Bahnhöfe Bad Kleinen und Neubrandenburg oder das Ausrüsten der Strecken mit Elektronischen Stellwerken (ESTW) werden fortgesetzt. So gehen dieses Jahr in Stavenhagen, Strasburg und Bergen neue ESTW in Betrieb. Der Zugverkehr lässt sich dann besser steuern und koordinieren.

Ein neuer Schwerpunkt ist der Abschnitt zwischen Schwerin und Bad Kleinen, der durch den Bedarfsplan für die Bundesschienenwege neue Bedeutung erhält. Hier wird das Gleis für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ertüchtigt, Weichen in Carlshöhe erneuert und ein ESTW errichtet.

Zwischen Lübeck und Schwerin soll die Reisezeit von 69 auf 52 Minuten verkürzt werden. Dafür werden zur Zeit eine Verbindungskurve bei Bad Kleinen und die Elektrifizierung der Ausbaustrecke geplant.

red/DB

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: