Advertisements

​Zerstörte Lichtzeichenanlage und aufgelegte Steine – Bundespolizei sucht Zeugen

Symbolbild: Bahnübergang mit Lichtzeichenanlage, Andreaskreuz und Halbschranken in der Nacht.

Am vergangenen Wochenende verzeichnete die Bundespolizeiinspektion Ebersbach gleich zwei gefährliche Eingriffe in den Bahnverkehr.

In Breitendorf haben am 30. April 2017 unbekannte Täter kurz vor 22 Uhr die Lichtzeichenanlage am Bahnübergang zerstört. Herannahende Pkw konnten so nicht mehr vor dem Zugverkehr gewarnt werden. An diesem Abend war es zu mindestens zwei Zugfahrten gekommen – glücklicherweise jedoch zu keinen Unfällen.

In Schirgiswalde haben einen Tag zuvor, am 29. April 2017, vermutlich vier Jugendliche gegen 14.40 Uhr auf Höhe des Bahnhofs mehrere Kronkorken und zwei Steine auf die Schienen gelegt. Ein hier langsam fahrender Zug überfuhr die Steine und ein weiterer Gegenstand wurde gegen das Triebfahrzeug geschleudert. Ob dies ein vom Gleis hochgeschleuderter Stein war oder ob die vier am Bahnsteig wartenden Jugendlichen den Zug beworfen haben, wird noch ermittelt.

Die Bundespolizei ermittelt nun in beiden Fällen wegen gefährlichem Eingriffs in den Bahnverkehr. Sachdienliche Hinweise zu Tat und Tätern richten Sie bitte an: 03586 / 76020.

red/BPol

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: