Advertisements

Große Schritte zur Einbindung des Knotens Leipzig in das Projekt VDE8 Nürnberg–Berlin (Video)


Gut sichtbar für viele Bahnfahrer ist der Baufortschritt an der nördlichen Ein- und Ausfahrt des Hauptbahnhofs Leipzig. Hier wird gleisseitig der Bahnhof optimal in das größte Infrastrukturprojekt Deutschlands, die Schnellverbindung (München)-Nürnberg-Erfurt-Leipzig/Halle-Berlin, eingefügt, in Richtung Berlin (VDE8.3) und in Richtung Erfurt (VDE8.2). Vor allem im Bereich des ICE-Werkes laufen Erd- und Gleisbauarbeiten. Hier wird das Gelände des Werkvorfeldes um etwa zwei Meter abgesenkt. Eine 500 Meter lange Stützwand sichert diesen Geländesprung gegen die künftig schnurgeraden Gleise der ICE-Strecke. Auf dem Werksgelände entsteht eine Zugbildungs- und eine Reinigungsanlage für die ICE-Züge. Weiter nördlich im Bereich der Essener Straße werden bzw. wurden etappenweise Brückenteile eingehoben. Entscheidender Zwischenschritt ist die Zuschaltung neuer Gleisanlagen im Herbst dieses Jahres, die zur Gesamtinbetriebnahme des VDE8 München-Berlin im Dezember 2017 benötigt werden.


red/VDE8

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: