Advertisements

Zahlreiche Angriffe auf Infrastrukturanlagen der Bahn – Bundespolizei spricht von Anschlägen

© Bundespolizei (Symbolbild)

In der Nacht zum Montag (19. Juni 2017) hat es bundesweit mehrere Brandanschläge und Vandalismusvorfälle auf Kabelschächte an Strecken der Deutschen Bahn gegeben. Betroffen sind nach Polizeiangaben die Bundesländer Berlin, Sachsen (Leipzig), Niedersachsen (Bad Bevensen), Hamburg und Nordrhein-Westfalen (Dortmund und Köln). Aus diesem Grund kommt es in einigen Regionen zu Verspätungen und Zugausfällen im Regional- und Fernverkehr.

Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von einer geplanten Aktion aus und glaubt, dass die Täter dem extremistischen Spektrum angehören könnten. In Sachsen ermitteln die Extremismusexperten des Operativen Abwehrzentrums zu den Fällen. Medienberichten zufolge erhielt die Bundespolizei in der Nacht gegen 2:40 Uhr die ersten Hinweise. Das Geschehen habe sich bis fünf Uhr am frühen Morgen hingezogen.

Die Bahn meldet folgende Einschränkungen:

  • Im Großraum Leipzig sind vier Linien der S-Bahn sowie einige Verbindungen im Regionalverkehr unterbrochen. Zwischen dem Dresdner Hauptbahnhof und Dresden-Neustadt können ebenfalls keine Züge fahren. Davon betroffen sind auch die ICE- und Intercity-Linien auf dem Abschnitt Leipzig–Dresden.
  • Die Regionalverkehrsstrecke Hamburg–Lübeck ist zwischen Hamburg-Rahlstedt und Ahrensburg gesperrt.
  • Zu Verzögerung kommt es auf der Strecke Köln–Dortmund.
  • In Berlin wurden Stromkabel im Bahnhof Treptower Park beschädigt. Dies führt aktuell zu Einschränkungen bei fünf Linien im Stadtgebiet.
  • Im bundesweiten Fernverkehr ist die Intercity-Strecke Hamburg–Berlin–Dresden–Prag betroffen. Die Züge verkehren derzeit nur zwischen Hamburg und Berlin sowie zwischen Prag und der deutsch-tschechischen Grenze.

Nach Abschluss der behördlichen Ermittlungen geht die DB mit Hochdruck an die Beseitigung der Schäden. Bis dahin werden alle verfügbaren Busse für Ersatzverkehre eingesetzt. Wenn möglich, werden Züge umgeleitet.

red – Aktualisiert: 19.06.2017, 14:48 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: