E-Zigarette im Zug löst Brandmelder aus

© Deutsche Bahn (Symbolbild)

Am Mittwoch (5. Juli 2017) fiel ein 22-jähriger Mann gegen 17.20 Uhr auf, da er in einem Regionalexpress auf der Strecke Uelzen – Stendal eine E-Zigarette rauchte. Dazu schloss er sich in einer Toilette ein.

Durch die Nutzung der E-Zigarette wurde der Brandmelder ausgelöst und der Zugbegleiter wurde auf den Mann aufmerksam. Er informierte eine Streife der Bundespolizei, die den Raucher, nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Stendal, belehrte. Da das Rauchen im Zug einen Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz darstellt, erwartet den Mann ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro.

red/BPol