Advertisements

Kühe im Gleis: ICE muss außerplanmäßig stoppen

© Bundespolizei

Am Donnerstagmorgen (6. Juli 2017) gegen 8.30 Uhr musste ein ICE auf Höhe Dergenthin (Landkreis Prignitz) außerplanmäßig halten. Grund dafür waren Kühe im Gleis.


Wie die Bundespolizei in Berlin mitteilt, standen am Donnerstagmorgen 12 Kühe auf dem Bahndamm und haben für Zugverspätungen zwischen Hamburg und Berlin gesorgt. Nach Medienberichten war es dem ICE-Lokführer gerade noch gelungen, den Zug vor den Tieren zum Stehen zu bringen.

ICE 703 kam aus Hamburg und war auf dem Weg nach Berlin. Die alarmierte Bundespolizei sperrte die Strecke und trieb die Tiere von den Gleisen, berichtet die BZ. Etwa eine Stunde musste der ICE auf freier Strecke stehen bleiben, bevor die Fahrt fortgesetzt werden konnte. Dem Bericht zufolge verspäteten sich auch acht weitere Züge um zehn bis 15 Minuten. Bis zur Entwarnung durch die Bundespolizei fuhren die Züge nur in Schrittgeschwindigkeit.


red

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: