Advertisements

Vandalismusschäden an Signalanlagen behoben: Fernzüge verkehren wieder zwischen Berlin und Hamburg

ICE T, BR 411

© Deutsche Bahn / Uwe Miethe (Symbolbild)

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, ist die Bahnstrecke zwischen Berlin und Hamburg nach Abschluss der Reparaturarbeiten wieder befahrbar. Die Züge des Fernverkehrs fahren seit dem frühen Montagmorgen (21. August 2017) wieder auf dem Regelweg. Infolge von Vandalismusschäden an Signalanlagen war die Strecke bis Sonntagnacht gesperrt. Unbekannte Täter hatten am Samstagvormittag gegen 10 Uhr zwei Brandanschläge auf die Infrastrukturanlagen der DB im Großraum Berlin verübt.

Die Strecke Berlin-Hannover ist bereits seit Sonntagmorgen wieder befahrbar. Die ICE-Züge der Linie 10 (Berlin Hbf–Düsseldorf Hbf/Köln Hbf) verkehren auf dem Regelweg und erhalten ca. 30 Minuten Verspätung. Fernverkehrszüge anderer Linien werden nach DB-Angaben weiterhin über Magdeburg umgeleitet.

red/DB

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: