Mann springt von Brücke und wird von Zug erfasst – Lokführer schwer verletzt

© Deutsche Bahn AG (Symbolbild)

Am späten Freitagabend gegen 23.15 Uhr kam es in Erkelenz auf der Bahnstrecke zwischen Bellinghoven und Tenholt zu einem tragischen Ereignis. Medienberichten zufolge hatte sich dort ein Mann – wohl mit Suizidabsicht – von einer Brücke vor einen Zug geworfen. Der Mann durchschlug die Frontscheibe des Führerraums und verletzte den Triebfahrzeugführer schwer. Mit Verletzungen im Gesicht wurde er ins Uniklinikum eingeliefert. Auch die rund 30 Fahrgäste mussten von Notfallseelsorgern und Ärzten betreut werden, berichten lokale Medien. Der Körper des Mannes wurde durch den Zusammenprall bis in den Passagierbereich geschleudert. Viele der Reisenden im Zug der Linie RB 33 (Laufweg Krefeld – Aachen) standen nach dem Vorfall unter Schock.

red