Advertisements

Zugtaufe: Ein Abellio-Zug trägt nun den Namen „Südharz-Kyffhäuser und Harzer Schmalspurbahnen“

© Abellio

Auf nicht ganz alltägliche Art und Weise werben der Tourismusverband Südharz Kyffhäuser e.V., die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) und Abellio Rail Mitteldeutschland für touristische Highlights der Region. Weithin sichtbare Motive der HSB und des Kyffhäuserdenkmals zieren nun einen Nahverkehrszug, der die Werbebotschaft fortan auf zehn unterschiedlichen Linien durch das fast 600 Kilometer große Abellio-Streckennetz trägt. Die Taufe des Zuges fand am Freitag (27. Oktober 2017) im Beisein zahlreicher Gäste im Bahnhof Nordhausen statt.


© Abellio

Matthias Jendricke, Landrat des Landkreises Nordhausen und zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des Tourismusverbandes Südharz Kyffhäuser erläuterte die Intensionen, einen Nahverkehrszug für die Bewerbung touristischer Leuchttürme zu nutzen: „Der Zug ist in ganz Mitteldeutschland unterwegs und es ist für uns eine neuartige Gelegenheit, auf unsere Reiseregion Südharz Kyffhäuser aufmerksam zu machen.“

HSB-Geschäftsführer Matthias Wagener, ergänzt: „Wir freuen uns, auf diese besondere Weise gemeinsam mit Partnern für unsere Harzregion werben zu können.“

„Wir unterstützen die Idee sehr gern. Mit unseren Zügen gewährleisten wir zudem, dass Besucher der Region entspannt und umweltschonend anreisen können. Von Kassel, Heiligenstadt oder Leinfelde, von Halle, Eisleben und Sangerhausen und auch aus dem südlichen Thüringer Raum bringen wir Gäste in kürzester Zeit und meist ohne Umstieg in diese wunderschöne Gegend“ sagte Dr. Roman Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung von Abellio Rail Mitteldeutschland während der Taufzeremonie.

Im Januar 2015 haben die Landkreise Nordhausen und der Kyffhäuserkreis gemeinsam mit zahlreichen touristischen Leistungsträgern den Tourismusverband Südharz Kyffhäuser gegründet. Gemeinsames Ziel ist es, die Ressourcen im touristischen Marketing zu bündeln und gemeinsam mehr zu erreichen, damit der Südharz und der Kyffhäuser noch stärker als Reiseregion wahrgenommen werden. Durch gemeinsame Maßnahmen sollen mehr Tages- und Übernachtungsgäste gewonnen werden und die einzelnen touristischen Leistungsträger und Kommunen stärker miteinander vernetzt werden.

Mit 25 Dampflokomotiven sind die Harzer Schmalspurbahnen eines der letzten großen Dampfabenteuer weltweit. Das Streckennetz besteht aus Harzquer-, Selketal- und Brockenbahn und ist über 140 Kilometer lang. Mehr als eine Million Gäste fahren jedes Jahr mit den täglich verkehrenden Zügen zwischen der Welterbestadt Quedlinburg, dem thüringischen Nordhausen, der bunten Stadt Wernigerode und dem 1125 Meter hoch gelegenen Brockenbahnhof.

Abellio Rail Mitteldeutschland betreibt im Saale-Thüringen-Südharz-Netz zehn Linien mit einer Gesamtlänge von 575 Kilometern. Drei der Linien führen unmittelbar am Kyffhäuser vorbei und stellen in Nordhausen den direkten Anschluss zur Harzer Schmalspurbahn (HSB) her. Ab Dezember 2018 betreibt Abellio zusätzlich das Dieselnetz Sachsen-Anhalt. Dann sind Abellio und HSB auch in Wernigerode und Quedlinburg miteinander verknüpft.


red/Abellio

Advertisements

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: