Advertisements

Bundesnetzagentur veröffentlicht Ergebnisse der „Marktuntersuchung Eisenbahnen“ des Jahres 2017

© Deutsche Bahn Seit 1997 agiert die DB Energie GmbH als eigenständiges Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Die Nachfrageposition und ein umfassender Marktüberblick ermöglichen den Einkauf von Energie dort, wo sie am günstigsten angeboten wird. Damit Bahnstrom überall in Deutschland zuverlässig zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung steht, betreibt die DB Energie GmbH ein rund 7.763 Kilometer langes 110-kV-/16,7-Hz-Hochspannungsnetz. Für den optimalen Betrieb des Bahnstromnetzes sowie der 53 Kraft-, Umformer- und Umrichterwerke und der 184 Unterwerke sorgt eine der modernsten Energieeinsatzzentralen Europas. Im Bild: Bahnenergieversorgung an der Schnellfahrstrecke Köln - Rhein/Main.

© Deutsche Bahn

Die Bundesnetzagentur hat am Montag (11. Dezember 2017) die Ergebnisse der im Jahr 2017 durchgeführten Markterhebung im Eisenbahnsektor veröffentlicht.


„Die Wettbewerber der Deutschen Bahn hatten im Güterverkehr 2016 einen Marktanteil von 46 Prozent. Im Jahr zuvor waren es noch 41 Prozent. Im Nahverkehr ist der Marktanteil der Wettbewerber von 22 Prozent auf 26 Prozent gestiegen“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Dagegen liegt der Marktanteil der Wettbewerber im Fernverkehr in beiden Jahren bei unter einem Prozent“, ergänzt Homann.

Link zur Marktuntersuchung Eisenbahnen 2017

Steigende Verkehrsleistung und sinkende Preise im Schienenpersonenfernverkehr

Die Verkehrsleistung im Schienenpersonenfernverkehr stieg von 37 Milliarden Personenkilometern im Jahr 2015 auf 40 Milliarden Personenkilometer im Jahr 2016. Gründe für die starke Zunahme der Verkehrsleistung waren insbesondere die Sparpreisaktionen der DB Fernverkehr AG mit der das Unternehmen auf den zunehmenden Wettbewerb durch die Fernbusse reagiert hat.

Umsatzsteigerung im Eisenbahnmarkt

Insgesamt stiegen die Umsätze auf den Eisenbahnmärkten: Im Eisenbahnverkehrsmarkt von 19,2 Mrd. Euro 2015 auf 20,1 Mrd. Euro 2016 und im Eisenbahninfrastrukturmarkt von sechs Mrd. Euro auf 6,3 Mrd. Euro.

Stärkere Marktdurchdringung der Erhebung

Die Markterhebung 2017 der Bundesnetzagentur im Eisenbahnsektor wurde erstmals auf der Rechtsgrundlage des Eisenbahnregulierungsgesetzes (ERegG) durchgeführt. Die Pflicht zur Teilnahme an der Markterhebung der Bundesnetzagentur gilt für alle Marktteilnehmer. Die Qualität der Daten habe sich dadurch verbessert, so die Bundesnetzagentur.


red/BNetzA

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: