Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Oberleitung im Bahnbetriebswerk Tübingen abgerissen

© Bahnblogstelle (Symbolbild / Archivfoto)

Am Sonntag (17. Dezember 2017) kam es gegen 15:30 Uhr im Bahnbetriebswerk Tübingen zu einem Abriss der Oberleitung. Nach Informationen der Bundespolizeiinspektion Stuttgart verursachte offenbar ein Vogel einen Kurzschluss an einem Isolator. Infolgedessen soll es laut Zeugenaussagen einen Funkenschlag sowie einen Lichtbogen gegeben haben, wodurch die Oberleitung auf einer Länge von etwa 200 Meter abriss. Alarmierte Kräfte der Bundes- und Landespolizei sowie der Feuerwehr und der Deutschen Bahn erreichten umgehend den Ereignisort. Für die Dauer der Maßnahmen war es notwendig die Gleise 7 bis 17 zu sperren und den Strom im gesamten Betriebswerk auszuschalten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Personen wurden nicht verletzt. Der Bahnbetrieb des Tübinger Hauptbahnhofs war laut Polizeiangaben von dem Vorfall nicht betroffen.


red/BPol

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s