Unbekannter Mann zieht grundlos Notbremse – Bundespolizei ermittelt und sucht Zeugen

© Bundespolizei (Symbolbild / Archivfoto)

Ein bislang unbekannter Mann hat am Samstag (6. Januar 2018) gegen 17:40 Uhr in einem Regionalzug zwischen Untergriesheim und Bad Friedrichshall die Notbremse gezogen. Ersten Ermittlungen der Bundespolizei Heilbronn zufolge bestand hierfür kein ersichtlicher Grund. Die Regionalbahn wurde hierdurch aus einer Geschwindigkeit von etwa 100 km/h bis zum Stillstand heruntergebremst. Nach jetzigen Erkenntnissen wurden keine Reisenden durch den Vorfall verletzt.

Der mutmaßliche Täter wird laut Zeugenangaben als afrikanisch aussehend beschrieben. Er flüchtete nach Ankunft des Zuges im Heilbronner Hauptbahnhof in unbekannte Richtung. Durch die Notbremsung kam es zu bahnbetrieblichen Verzögerungen.

Das Bundespolizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 071318882600 entgegengenommen.


red/BPol