Advertisements

Rauchfreie Zonen auf Schweizer Bahnhöfen: SBB startet mehrmonatigen Praxistest

© SBB (Symbolbild)

© SBB

Am 1. Februar 2018 starten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) an sechs Bahnhöfen einen mehrmonatigen Praxistest mit erweiterten rauchfreien Zonen. Damit sollen die Sicherheit und Sauberkeit sowie die Aufenthaltsqualität für die Kunden in den Bahnhöfen verbessert werden, teilt die SBB mit.


Die SBB führt ab dem 1. Februar 2018 an sechs Bahnhöfen einen Praxistest mit rauchfreien Zonen durch. Nichtraucherzonen im Bahnhof hätten einen positiven Einfluss auf die Sicherheit und Sauberkeit und verbesserten damit die Aufenthaltsqualität für die Kundinnen und Kunden. Mehr Pendler führen in der Hauptverkehrszeit zu großen Menschenmengen und damit zu einer hohen Personendichte. Dies ergebe potentiell heikle Situationen mit Zigaretten und Kunden in deren Umfeld in Bezug auf Kleider, Haare und Haut. Ausserdem werden Zigarettenstummel nach Angaben der SBB oft nicht korrekt in den zur Verfügung stehenden Aschenbechern entsorgt, sondern landen im Gleisfeld oder auf den Bahnsteigen. Dies stelle für die Kunden eine gefühlte Beeinträchtigung der Aufenthaltsqualität dar und belaste zudem die Umwelt.

Erkenntnisse zu rauchfreien Zonen in Bahnhöfen gibt es bereits aus dem Ausland. Einige europäische Länder kennen ein striktes oder teilweises Rauchverbot in Bahnhöfen, so etwa Deutschland, Frankreich und Italien. Die Erfahrungen von dort seien positiv.

Mit den Nichtraucherzonen in Bahnhöfen leiste die SBB damit auch einen positiven Beitrag für die Umwelt. Der mehrmonatige Praxistest soll die Grundlage für eine schweizweit einheitliche Lösung in SBB Bahnhöfen bilden.

Erweiterte rauchfreie Zonen in sechs Bahnhöfen

In den nächsten Monaten wolle das Unternehmen die unterschiedlich ausgeprägten rauchfreien Zonen testen und dabei Erfahrungen mit den Kunden sammeln. Laut SBB umfasst der Praxistest die folgenden Bahnhöfe:

  • Basel SBB (in der Haupthalle, in den Seitenflügeln, beim Zugang zu den Gleisen 1 bis 4 sowie 14 bis 17, auf den Bahnsteigen, auf der Haupt- und Postpasserelle und im Südkopf des Bahnhofs)
  • Bellinzona (in den Gebäudeteilen, im Untergeschoss und in der Unterführung und auf dem Fußgängerüberweg sowie auf den Bahnsteigen)
  • Chur (im Gebäude, im ganzen Untergeschoss und der Unterführung, auf den Bahnsteigen und deren Zugängen und der PostAuto-Station) Der Praxistest in Chur findet in Zusammenarbeit mit der Rhätischen Bahn und mit PostAuto statt.
  • Neuchâtel (im Gebäude, der Unterführung, zwischen den einzelnen Gebäudeteilen und auf den Bahnsteigen und deren Zugängen)
  • Nyon (in den Gebäuden, in der Unterführung, zwischen den einzelnen Gebäudeteilen und auf den Bahnsteigen)
  • Zürich Stadelhofen (im Gebäude, auf den Bahnsteigen und deren Zugängen sowie im Untergeschoss)

red/SBB

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: