Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Lokführer mit mutmaßlicher Waffe bedroht – Zeugenaufruf der Bundespolizei

© Bundespolizei

Eine bislang unbekannte männliche Person hat am Donnerstagabend (11. Januar 2018) gegen 18:45 Uhr den Lokführer einer Regionalbahn beim Halt in Rot am See bedroht. Er war offenbar in Begleitung von zwei weiteren männlichen Personen. Die Personengruppe stieg nach derzeitigen Erkenntnissen in Crailsheim in den Zug. Laut Angaben des 44-jährigen Lokführers zeigte der Unbekannte nach Ausstieg der Jugendlichen am Bahnhof in Rot am See mit einer mutmaßlichen Waffe auf ihn. Kurz zuvor soll der Lokführer eine Durchsage im Zug über eine mögliche Verunreinigung durch die Personengruppe gemacht haben.

Zeugenaufruf

Die jungen Männer werden als etwa 16 bis 20 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, mit normaler Statur und südländischem Phänotyp beschrieben. Der mutmaßliche Täter trug zum Zeitpunkt eine schwarze Jeanshose und schwarze Kapuzenjacke, wobei er die Kapuze über den Kopf getragen haben soll. Die beiden Begleiter werden zudem mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Einer trug eine schwarze Jogginghose mit weißer Aufschrift und eine helle weiß-graue Jacke, die andere Person eine graue Jogginghose und schwarze Jacke.

Das Bundespolizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Bedrohung aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder zum Sachverhalt werden unter der Telefonnummer 071318882600 entgegen genommen.


red/BPol

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s